Veröffentlicht in Allgemein, Für Kinder, Leckeres

Bald ist Sankt Martin, Weckmänner einfach mal selber backen!

Bald ist es wieder so weit! In vielen Regionen wird das Martinsfest groß gefeiert. Traditionell basteln schon die Kleinsten ihre Laternen selbst und die werden dann beim Martinszug voller Stolz getragen.

Außerdem ist es bei uns Tradition Weckmänner zu essen. Bei uns gibt es die bei jedem Bäcker ab Anfang November zu kaufen. Die original Weckmänner werden mit Hefe gebacken. Ich backe sie selbst sehr gerne aus einem Quark-Öl-Teig. Der geht schnell und kann, im Gegensatz zum Hefeteig, sofort verarbeitet werden. Da ja einige „Angst“ vor Hefeteig haben, habe ich also heute die perfekte Alternative für euch. 👇🏻

Der Teig ist schnell aus wenigen Zutaten hergestellt.

Wir brauchen:

  • 200 g Quark
  • 6 EL Milch
  • 1 Ei 🥚
  • 8 EL Öl
  • 100 g Zucker
  • 400 g Mehl
  • 1/2 P. Backpulver
  • etwas Milch zum bestreichen, Korinthen, Backdekor

Und so geht es:

  • Quark, Milch, Ei, Zucker und Öl in eine Schüssel geben.
  • Mehl und Backpulver vermischen und dazusieben.
  • Alles zu einem geschmeidigen Teig verrühren.
  • Den Teig circa einen Zentimeter dick ausrollen.
  • Jetzt mit den Backförmchen die Männer ausstechen.
  • Vor dem Backen mit ein wenig Milch bestreichen, und die Korinthen als Augen hinein drücken.

Backofen auf 160° Grad vorheizen, und circa 20 Minuten backen lassen.
Bei einigen Männern habe ich in den Arm Rouladenpiekser gestochen, damit ich nach dem Backen ein Loch habe. Ich hänge unser Gebäck nämlich gerne auf. 😊
Männchen nach dem Backen gut auskühlen lassen.
Danach könnt ihr ganz nach eurem Geschmack mit der Verzierung beginnen.

Mit dem Lebensmittelkleber könnt ihr nun alles was ihr möchtet, aufkleben. Schaut mal was ihr noch zuhause habt, da kann man eigentlich alles für verwenden. Ich habe einigen ein rot-weißes Schleifchen um den Hals gebunden, das finde ich immer so richtig niedlich. Aus den Smarties könnt ihr Knöpfe kleben, alles ganz wie ihr möchtet.

Oben seht ihr jetzt, wofür das Loch im Arm gedacht war. Ich verschenke solche kleinen Leckereien auch immer gerne. Dazu braucht ihr nur ein schönes Tütchen und etwas Band, und schon hat man ein kleines Mitbringsel.

Als mein jüngster Sohn im ersten Schuljahr war, habe ich zum Martinstag für jeden Schüler einen Weckmann gebacken. Die Kinder waren begeistert, wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt. 😎

Ich finde das richtig süß! 🥰

Die kleinen Männchen passen auch gut in ein Muffinförmchen, und auf dem Tisch sieht das dann richtig schön aus. Ich verteile sowieso gerne Dinge in hübschen Förmchen, ich finde, es ist mal was anderes als die typischen Schalen, die man sonst so nimmt.

Ich weiß nicht ob das nur bei uns üblich ist, oder auch in anderen Bundesländern, aber auch zum Nikolaustag werden die Weckmänner bei uns gegessen. Ich hatte als Kind immer einen auf meinem Nikolausteller liegen. 🎅🏻 Der original Weckmann hat ja eine Pfeife, ihr kennt sie bestimmt alle. Die Pfeifen kann man ja inzwischen fast überall kaufen, deshalb könnt ihr dieses Rezept auch gleich zweimal backen, wenn ihr möchtet. 👌

Zum Nikolaus dann gerne mit etwas Tannengrün.

Der Nikolaus freut sich selbstverständlich auch über eine Kleinigkeit, wenn er seine Gaben da lässt. 😉
Wir stellen ihm abends immer Kekse und Milch vor die Tür, und am nächsten Morgen ist tatsächlich alles weg. Unser Sohn meinte mal, als er noch kleiner war: „Deshalb ist der auch so dick, wenn er überall was essen muss!“ 🤭

Mit Sankt Martin fängt ja im Kirchenjahr offiziell die Weihnachtszeit an, und ich finde das auch richtig passend. Es ist jetzt schon am Nachmittag dunkel, und die Laternen erhellen ein wenig die kurzen Tage. Eine schöne und gemütliche Zeit beginnt jetzt. Ich möchte euch jetzt im November ein wenig auf den Advent einstimmen, und euch die ein oder andere Anregung, oder auch ein paar Gedanken hier lassen. Ich freue mich wahnsinnig auf die kommenden zwei Monate. Darauf, sie gemeinsam mit euch zu erleben und hoffe auf einen regen Austausch mit euch! 🤗

Bis zum nächsten Mal!

Eure Sabrina 👩🏻‍🍳

4 Kommentare zu „Bald ist Sankt Martin, Weckmänner einfach mal selber backen!

  1. Liebe Sabrina ♡
    Die werde ich bald backen. Danke!!!! So schön angerichtet.
    Ganz LG
    MissMarillenstrudel
    von Insta
    ….die jetzt gleich noch weiter liest im Blog. Bin seit Anfang an Leserin ♡

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s