Veröffentlicht in Allgemein, Deko, DIY, Garten

Wir lassen einen Zaun optisch verschwinden und verschönern so unseren Garten!

Von Anfang an war mir unser grauer Zaun im Garten ein Dorn im Auge. Was vielleicht zu einem modernen Neubau gut aussieht, stört bei uns im Landhausgarten das Bild doch enorm.
Aber nicht immer geht es so ganz einfach die Dinge zu ändern und meistens ist es nur mit viel Aufwand möglich. Aber dann, wirklich von jetzt auf gleich, ist auf einmal eine Idee geboren. Und diesmal noch nicht einmal von mir, sondern von meinem Mann! Er wird auch noch zu einem richtigen Dekoblogger, das sage ich euch. 🤣

Mein Traum war es schon seit Jahren ein Philosophenhaus 🏡 im Garten zu haben. Nachdem wir im Frühjahr den Bauerngarten angelegt haben war klar, dass jetzt endlich eins einziehen wird. Und zwar direkt vor den grauen Zaun. Eigentlich wollte mein Mann das Häuschen auch selbst bauen (Ich hatte da schon ein bestimmtes im Kopf 😉).

Eigentlich…

Wenn man viele Jahre nur werkelt, ob drinnen oder draußen, wird man irgendwann müde. Vor allem für größere Projekte. Ich hatte schon länger gemerkt, dass mein Mann nicht wirklich Lust hatte, dieses Haus zu bauen. Bei uns ist es auch immer mit sehr viel Aufwand verbunden, das muss ich dazu sagen.

Der Platz in der kleinen Werkstatt meines Mannes ist doch ziemlich begrenzt und so vergeht zwischendurch sehr viel Zeit mit auf- und umräumen. Das alles fördert die Lust ja nun auch nicht besonders.

Wir haben uns dann entschlossen einen Bausatz zu kaufen. Durch einen großen Zufall haben wir eins über die Kleinanzeigen gefunden und der Händler war sogar so nett es uns für wenig Geld zu liefern. Außerdem hatte er noch dieses entzückende kleine Werkzeughaus, das haben wir dann gleich mitbestellt. 🙂

Es erinnert mich sehr an die Strandhäuser in Holland und England. So kommt gleich wenig Urlaubsgefühl in den heimischen Garten. 😉

Der Nachteil dieser Bestellung war, dass weder das Philosophenhaus noch das Werkzeugschränkchen wetterfest gestrichen waren. Wobei der Werkzeugschrank sowieso hätte gestrichen werden müssen, denn er hatte ein schönes friesenblau das bei uns aber einfach farblich nicht gepasst hätte.

Der Aufbau ging bei beiden Häusern super schnell und ich habe auch gar nicht viele Bilder davon gemacht.

Nun musste alles gestrichen werden. Auch das ging recht zügig. Wir haben uns für ein schönes hellgrau für den Werkzeugsschrank entschieden. Das Philosophenhaus haben wir weiß gestrichen aber an einigen Stellen das Grau vom Schrank wieder aufgenommen, z.B bei der Sitzfläche.

Als Untergrund für die Häuser haben wir Waschbetonplatten benutzt, einfach weil es praktisch war! 😏

So sah es dann nach einem Tag aus.

Jetzt kommt die großartige Idee von meinem Mann!

Damit die beiden Häuschen jetzt nicht so komisch und jedes für sich da stehen, hatte er die Idee, hinter den beiden einen Zaun aus Holzlatten anzubringen. Dafür hat er eine einfache Verlattung zurecht gesägt, die wir an beiden Häusern verschraubt haben.

Anschließend einfach die einzelnen Zaunlatten anbringen. Links neben dem Werkzeughaus haben wir bis zum Tor das Gleiche gemacht.

Einmal im Ganzen!

Zwischen die Häuser hat mein Mann dann noch 2 Regalbretter in verschiedenen Größen angebracht.
1. So sind die Häuser schön miteinander verbunden.
2. Es ist wieder ein kleines bisschen Dekofläche entstanden. 😅

Ich mag es so gerne!!! 😍

Endlich ist von dem Zaun so gut wie nichts mehr zu sehen. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen wie sehr mich das freut. Von unserer Terrasse aus haben wir nun einen wunderschönen Blick Richtung Bauerngarten und alles harmoniert wunderbar miteinander.

Im Herbst nehmen wir uns dann noch mit Hilfe von einem Gärtner den Zaun vom Bauerngarten vor. Damit es dann auch dort wunderschön grün wird.
Einzig das Tor muss offen bleiben, aber das fällt jetzt kaum noch auf.

Es folgen Bilder!

Ich freue mich nun auch immer einen ruhigen Hintergrund für meine Stillleben zu haben.
Der Blick vom Bauerngarten.
Hier hat jetzt auch mein Kranz seinen Platz gefunden. Ich habe ihn bei Instagram gezeigt.
Dekoration von meinem Mann, eine Feder unserer Hilda. 🐔
Der Blick von der Terrasse.
Eine kleine schlichte Deko im Philosophenhaus.

Normalerweise hätte ich den Rasen gemäht bevor ich Bilder mache, aber es ist sooo heiß bei uns im Moment, da muss es einmal so gehen. 🥵

Das ist nun also unser „neuer“ Garten, zumindest ein Stückchen davon. Aber ein Stückchen kann so glücklich machen! 🥰


Wie findet ihr es?

Ich freue mich schon sehr darauf in wenigen Wochen alles herbstlich zu dekorieren und mit einer leichten Decke und einem Tee hier zu sitzen.
Nun muss ich aber noch die heißen Sommertage irgendwie schaffen.

Bis zum nächsten Mal!

Eure Sabrina 🙋🏻‍♀️

15 Kommentare zu „Wir lassen einen Zaun optisch verschwinden und verschönern so unseren Garten!

  1. Liebe Sabrina,
    ich finde diese Zäune einfach nur hässlich! Ihr habt eine super Lösung gefunden ihn zu verdecken! So ein Philosophenhäuschen steht auch noch auf meiner Liste😍.
    Viele Grüße
    Wiebke

    1. Hallo Wiebke 👋🏻👋🏻👋🏻
      Ich mag sie auch überhaupt nicht leiden und das ist noch freundlich ausgedrückt. 😅
      Ich danke dir für deine lieben Worte. Wir sind jetzt auch sehr erleichtert, dass er zum größten Teil verschwunden ist.
      Ganz liebe Grüße 💚

Kommentar verfassen