Veröffentlicht in Aktuell, Allgemein

Im November

Der November, ein wenig geliebter Monat. Warum ist das eigentlich so?

Jeder Mensch hat ja so seine Lieblingsmonate. Der Mai ist sehr beliebt, und der Juni auch. Der eine sagt vielleicht, er mag den März am liebsten, denn da kommt der Frühling. Aber habt ihr schon mal von jemandem gehört, der sagt, der November ist sein Lieblingsmonat?

Ich habe das schon einmal letztes Jahr bei Instagram kurz zum Thema gemacht, und hatte dort einige interessante Kommentare dazu bekommen.
Und jetzt ist er schon wieder da dieser „ungeliebte Monat“, und ich dachte, ich schreibe ihm hier und heute eine Liebeserklärung. 💕

Ich behaupte jetzt nicht, dass er mein absoluter Lieblingsmonat ist, aber ich mag ihn.
Und warum?
Ich finde, er strahlt einfach eine unwahrscheinliche Ruhe aus. Wenn ich früh morgens bei uns am See vorbei komme, liegt an vielen Tagen der Nebel über dem Wasser, und im Gegensatz zum Sommer sind fast gar keine Menschen unterwegs. Es ist so unheimlich friedlich. Es passiert wirklich ganz oft, dass ich zum Wasser runter gehe, und den Schwänen und Enten beim schwimmen zuschaue.
Die Bäume verlieren ihr Laub, oder sind sogar schon kahl. Ich finde das durchaus reizvoll. Im Frühling und Sommer ist hier so ein Trubel, da kann ich die Ruhe jetzt einfach mal genießen. Ich finde, teilweise hört man die Stille. Wisst ihr was ich meine? ☺️
Ich vermisse nicht die Horden von Radfahrern, nicht die Massen von Spaziergängern, sondern genieße es hier ganz alleine zu sein.


Auch im Garten ist es plötzlich still geworden. Nachdem man monatelang beschallt wurde, ist es auf einmal ruhig. Und es ist herrlich! 🥰

Auf meinen Bildern sieht man das natürlich nicht, aber wir wohnen in einer richtigen Siedlung, mit sehr vielen Nachbarn. Und ich bin gerne draußen wenn sie es nicht sind. Selbst die Vögel sind jetzt ruhiger. Alle verfallen in eine eigenartige Art von Starre. Ich mag das total. Mein Mann und ich sind uns da auch ganz einig, dass der November nicht so schlecht ist, wie er immer gemacht wird. Wir sind auch in diesem Monat gerne draußen. Meistens bringen wir dann schon unsere Weihnachtsbeleuchtung an, wir harken Laub und das alles ohne etwas anderes zu hören als unseren eigenen Atem.

Ja, die Tage sind auf einmal viel kürzer, man hat weniger Zeit für alles. Aber es gibt ja auch viel weniger zu tun. Der Tag ist bei uns viel früher zu Ende als im Sommer. Dieses ausruhen tut so gut, einfach entschleunigen.
Ein Beispiel: Im Sommer sagt man: „Ach komm, es ist erst sechs Uhr, da können wir noch dies und das tun.!“ Ab November sagen wir: „Ach ne, das machen wir morgen, es ist schon sechs Uhr!“ Geht euch das auch so?

Und es ist doch auch gar nicht schlimm, man verpasst doch da draußen nichts. Bei den meisten Menschen wird der Dezember wieder trubelig genug, da kann man den November wunderbar zum ausruhen nutzen.

Natürlich hatten wir schon Jahre wo der November sehr dunkel, trüb und nebelig war. Und nach einer Woche kann das auch mir schon aufs Gemüt schlagen. 🥺

Aber dagegen kann man etwas tun. Zuhause wird es durch ganz viele Kerzen gemütlich, ich backe dann viel und gerne, ich dekoriere wieder sehr viel mehr und spiele mit meinem Sohn. Wenn die Sehnsucht nach Licht ganz groß wird nehme ich mir meine Gartenzeitschriften und mache Pläne für das kommende Frühjahr, oder ich ziehe mir meine Jacke an, und gehe einfach mal eine halbe Stunde raus.

So langsam macht sich jetzt auch die Vorfreude auf den Advent breit. Wir fahren dann am Nachmittag oft noch los in die Gartencenter oder Baumärkte und gucken in den Dekoabteilungen nach Lichterketten oder Weihnachtsschmuck. Das macht mir immer unheimlich viel Spaß. 😊
Abends machen wir uns einen Glühwein und setzen uns ans Lagerfeuer, schön dick angezogen mit einer Wolldecke. So kann die dunkle Jahreszeit durchaus auch Freude bringen.
Wir basteln viel, die Ideen sprudeln ja jetzt nur so. Ach ja, ihr merkt schon ich bin ein Fan vom November. 🤗

Gebt diesem Monat doch einfach mal die Chance, der schönste in eurem Leben zu werden. Es könnte klappen, da bin ich mir sicher.
Der ein oder andere denkt demnächst vielleicht mal an mich bei einem Glas Tee oder Glühwein. Wer meine Beiträge über England gelesen hat weiß, dass ich mir dort Tee gekauft habe. Und ich habe dabei schon im Kopf gehabt wie ich ihn im November, wenn es draußen so richtig usselig ist, trinken werde. Und es ist genauso gemütlich wie ich es mir vorgestellt habe. Außerdem kann man dabei so schön in Erinnerungen schwelgen. 🙂

Genießen wir einfach mal den Augenblick! Jede Jahreszeit hat etwas was sie besonders macht. Jeder Monat im Jahr hat das. Man muss es nur sehen wollen, dann findet man es. Wer den Winter nicht mag, wird wahrscheinlich niemals ein Skifahrer werden, wer den Sommer nicht mag, wird sich sich niemals über 30 Grad freuen, aber trotzdem hat jede Jahreszeit ihre ganz eigenen Vor und Nachteile. Für jeden von uns!

Ich bin glücklich in einem Land mit Jahreszeiten zu leben, mir würde der Wechsel fehlen. Ich könnte mir nicht vorstellen an einem Ort zu leben, wo das ganze Jahr die Sonne scheint. Niemals im Leben! Auch wenn ich selbst manchmal schimpfe wenn mir 7 Grad und Dauerregen mal wieder an den Nerven zerren. 😥

Also, lasst uns unser (Glühwein) Glas heben auf diesen so ungeliebten Monat, so schlimm ist er doch gar nicht! Freut euch an ihm, denn er gehört einfach dazu und kommt auch jedes Jahr pünktlich wieder. 😉

Zumindest die Kinder bei uns freuen sich auf ihn, denn bald ist wieder das Martinsfest, und das wird bei uns ziemlich groß gefeiert. Kinder freuen sich sowieso an allem, da sollten wir Großen uns mal etwas von abschauen. Dann wäre unsere Welt gleich ein wenig fröhlicher und heller. Auch im November!

Bis zum nächsten Mal!

Eure Sabrina 🙋🏻‍♀️


6 Kommentare zu „Im November

  1. Super schöne Bilder hast du gemacht. Ich mag den November auch ganz gern, lang wird mir die Zeit immer nach Silvester bis zum Februar wenn die Tage endlich wieder merklich länger werden. Dann kommt die Zeit in der ich mich über jeden einzelnen Krokus oder Winterlingen im Garten freue.
    Liebe Grüße
    Bine

    Gefällt 1 Person

    1. Mir geht es ganz genauso. Der Januar ist furchtbar lang. Und bei uns in der Region gibt es auch sehr selten Schnee. Wenn wir den wenigstens hätten, könnten wir uns auch über den Winter freuen. 🤷🏻‍♀️

      Liken

  2. Ich liebe den November ♡
    Danke für die allerschönsten Worte an meinen Lieblingsmonat.
    Ich mag das melancholische, das nebelige und doch so bunte. Alles was du beschreibst.
    Deine MissMarillenstrudel von Insta

    Gefällt 1 Person

    1. Ich danke dir.
      Ich denke die meisten Menschen sehen nur das Dunkle. Sie haben im Alltag gar keine Zeit auf die kleinen Schönheiten zu achten. Und wenn sie es haben, tja dann ist schon wieder Abend.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s