Veröffentlicht in Allgemein, Leckeres, Weihnachten

Merry Christmas Coffee – schnell zubereitet und sooo lecker!

Heute habe ich mal ein leckeres, alkoholisches Getränk für euch.
Man kann ja nicht nur essen, trinken ist ja auch wichtig. 🤭

Weihnachtlicher kann ein Kaffee einfach nicht schmecken!
Das war der beste Weihnachtskaffee den ich jemals getrunken habe. Ihn wird es in der Weihnachtszeit noch ganz oft bei uns geben, denn er macht süchtig! 😋

Gefunden habe ich das Rezept im Internet bei www.roastmarket.de!

Macht euch am besten gleich die doppelte Menge, denn ich verspreche euch, dass ein Glas von dieser Köstlichkeit nicht reichen wird!

Zutaten für 2 Personen:

  • 150 ml Kaffee
  • 200 ml Milch
  • 1-2 TL Karamellsirup
  • 150 ml Eierlikör
  • Außerdem Schlagsahne als Topping, eventuell noch Zuckerstreusel oder kleine Plätzchen zur Dekoration.

Zubereitung:

  • Milch, Zimt und Karamellsirup miteinander vermischen.
  • Die Mischung anschließend auf 2 Gläser verteilen,
  • Jetzt den Eierlikör und den Kaffee zufügen.
  • Jetzt noch das Sahnehäubchen.

Ich sage gleich dazu: Ein Diät-Cocktail ist der Christmas Coffee nicht gerade, aber es ist ja auch nur 1x im Jahr Weihnachten! 😅
Da muss man sich auch mal was gönnen. 😉

Bis morgen!

Eure Sabrina 🤶🏻

7 Kommentare zu „Merry Christmas Coffee – schnell zubereitet und sooo lecker!

  1. Hei, ich lese gerade dein Weihnachtskaffee Rezept… Ist das ein warmes oder ein kaltes Getränk? Ich weiß ja, dass du Zimt liebst… reicht ne Prise oder nimmst du doch ein wenig mehr? Jedenfalls danke für die Inspiration 😘 bin gespannt 😋

    1. Hallo Jutta,
      irgendwie habe ich deinen lieben Kommentar übersehen.
      Du nimmst so viel Zimt wie du magst. Ich mache das nach Gefühl.
      Liebe Grüße 👋🏻👋🏻👋🏻

  2. Sehr lecker liebe Sabrina! Ich werde mich an Deinen Rat halten und die doppelte Menge nehmen! 😉
    Ganz liebe Grüße
    Gabi

  3. Liebe Sabrina, wenn Eierlikör dabei ist, muss es einfach schmecken….Ich werde das auf jeden Fall pro….

    Liebe Grüße
    Suzann

Schreibe eine Antwort zu Suzann Weingardt Antwort abbrechen