Veröffentlicht in Allgemein

Apfel-Streuselkuchen – Einfach einfach!

Letzten Sonntag hatten wir Besuch und ich habe bei der Gelegenheit mal wieder ein uraltes Apfelkuchenrezept gebacken. Das Rezept habe ich von meiner Mutter und wir backen diesen Kuchen wirklich schon seit ewigen Zeiten. 👩🏻‍🍳

Ich habe mich dann ganz spontan entschlossen dieses Rezept mit euch zu teilen, deshalb muss dieser Beitrag dieses Mal mit etwas weniger Bildern auskommen.
Aber am Ende kommt es ja doch hauptsächlich auf das Endergebnis an, nicht wahr? ☺️

Wir backen das Rezept meistens mit Äpfeln, man kann allerdings statt der Äpfel auch ein Glas Sauerkirschen nehmen. Wer Kirschkuchen mag, wird es lieben. Ich persönlich mag ja nicht so gerne gebackenes Obst, Apfelkuchen geht allerdings in den meisten Fällen. 🍏

Die Zutaten sind überschaubar und so könnt ihr eigentlich gleich nach dem Lesen anfangen zu backen.

Die Zutaten:

  • 250 g weiche Margarine
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 500 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 4-6 große Äpfel

Die Zubereitung:

  • Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden.
  • Alle Zutaten in eine große Rührschüssel geben und mit einem Knethaken zu einem Teig verarbeiten.
  • Dreiviertel des Teiges in eine gefettete Backform geben (26cm) und am Boden leicht andrücken. Den Teig am Rand der Backform ebenfalls ein wenig verteilen.
  • Die klein geschnittenen Apfelstückchen auf dem Teig verteilen.
  • Mit den Fingern aus dem restlichen Teig Streusel formen und über den Äpfeln verteilen.
  • Bei 200 Grad Ober und Unterhitze ungefähr 40 Minuten backen lassen.
  • Anschließend könnt ihr euren Kuchen noch ein bisschen mit Zimtzucker bestreuen wenn ihr mögt. Ich habe für den Sommergenuss lieber mein Naschwerk verwendet. Damit hat der Apfelkuchen nochmal einen anderen Geschmack bekommen.

Sooo lecker! 😋

Im Herbst und Winter schmeckt ein bisschen Schlagsahne dazu, bei den heißen Temperaturen haben wir uns diesmal eine Kugel Vanilleeis dazu schmecken lassen. 🍨

Es ist auf jeden Fall ein Kuchen für jede Jahreszeit. Er schmeckt einfach immer!
Ich hoffe ihr probiert ihn auch mal aus. 💪🏻
Als kleinen Tipp kann ich euch noch sagen, dass uns der Kuchen am 2. Tag noch ein bisschen besser schmeckt. Die Streusel sind dann zwar nicht mehr ganz so knusprig, aber dafür ist das Obst schön in den Kuchen eingezogen und er schmeckt dadurch super saftig. Mein Apfelkuchen lässt sich übrigens hervorragend einfrieren. ☝🏻

Ich würde sagen: „Auf die Äpfel und los geht es.“ 🍏
Vielleicht ist das ja genau euer Wochenend-Kuchen? Ich würde mich sehr freuen.

Bis zum nächsten Mal!

Eure Sabrina 👩🏻‍🍳

Anzeige
WadL Shop Banner

6 Kommentare zu „Apfel-Streuselkuchen – Einfach einfach!

  1. Liebe Sabrina,
    das hört sich sehr lecker und vor allemauch einfach an, dass selbst ich das hinkriegen könnte 😂😅 unser Säulen Apfelbaum trägt dieses Jahr so viele Früchte wie noch nie, da wäre Dein Apfelkuchen doch die perfekte Verwertung. Vielen Dank fürs Teilen😘
    Ganz herzliche Grüße
    Dorothe

  2. Oh das hört sich gut an 👌wir haben auch so viele Äpfel…wenn er sich gut einfrieren lässt,werde ich wohl gleich mehrere Kuchen backen…bei uns kommen immer kleine Krümelmonster vorbei.So bin ich gut vorbereitet ☺️
    Ein schönes Wochenende 🌹

    1. Das ist eine gute Idee. Am besten backst du ihn nach dem auftauen noch mal ein paar Minuten im Backofen auf, dann schmeckt er wie frisch gebacken. 🥰

Kommentar verfassen