Veröffentlicht in Aktuell, Allgemein

Gedanken zu Instagram, Blogs & Co.

Bevor ich anfange meine Gedanken zu diesem Thema mit euch zu teilen, möchte ich sagen, dass es sich hierbei nur um meine eigene Meinung handelt und ich niemanden damit angreifen oder anderes Verhalten werten möchte!

Ganz oft schon habe ich mich gefragt, was treibt Menschen dazu bei Instagram und Blogs zu gucken und zu lesen?
Oft ist wahrscheinlich die Suche nach Inspiration der Grund dafür und eine natürliche Neugier auf das Leben anderer Menschen.

Früher ist man halt vor Einbruch der Dunkelheit spazieren gegangen um bei anderen Menschen in die Fenster zu schauen, heute kann man das ganz gemütlich vom eigenen Sofa aus, ohne das Haus zu verlassen zu müssen. Ich selbst liebe es in fremde Häuser und Wohnungen zu gucken. 😊 Ich mag schön eingerichtete Häuser lieber als Schuhe und neue Kleidung. Das war bei mir schon immer so und deshalb habe ich irgendwann angefangen im Internet nach verschiedenen Foren und Blogs zu suchen.

Am Anfang war das Internet.

Durch einen Blog wurde ich auf Instagram aufmerksam, damals war das noch nicht so bekannt wie heute, aber es gefiel mir sofort. Lange war ich dort als stille Leserin, bis ich angefangen habe unter verschiedenen Bildern zu kommentieren. Die Unterhaltungen waren immer sehr nett und es ergaben sich daraus auch einige etwas privatere Kontakte. Dann fing ich an selbst etwas zu zeigen, zuerst nur aus dem Garten und auch nur unregelmäßig. Die Resonanz war von Anfang an sehr gut. Also habe ich öfter gepostet, mittlerweile auch Bilder aus dem Haus. Dem privatesten Bereich eines Menschen, seinem Zuhause. Und die Follower wurden mehr und mehr.

Deko -oder Familienblogger?

Ein bisschen unheimlich ist es ja schon, wenn einem die ganze Welt, wenn sie denn möchte, ins eigene Wohnzimmer schauen kann. Spätestens jetzt wurde mir klar, ich muss sehr gut überlegen, was und wie viel ich zeigen möchte. Ich habe mit meinem Mann gemeinsam beschlossen, dass es so wie es jetzt ist, gut ist. Bilder unserer Schlafräume und der Kinderzimmer wird es deshalb bei mir nicht geben.
Auch Bilder meiner Familie werde ich wohl wahrscheinlich nicht veröffentlichen. Mein Blog und mein Instagram Account sind zur Inspiration gedacht, zum Austausch mit anderen Wohn -und Gartenverrückten, ich bin eben kein Familienblogger!

Es ist natürlich teilweise ein schmaler Grat. Wie kann ich als Blogger persönlichen Kontakt zu meinen Lesern aufbauen, ohne zu privat zu werden? Wie viel kann ich von mir preisgeben, ohne mich angreifbar zu machen?

Dieses „angreifbar machen“ ist der Grund warum ich meine Familie aus dieser Internetwelt raushalten möchte, denn leider meinen einige Menschen das Internet ist ein rechtsfreier Raum und nehmen sich Dinge heraus, die sie in der realen Welt niemals tun würden.
Und genau deshalb möchte ich die Privatsphäre meiner Kinder bewahren.
Dies ist, wie bereits am Anfang erwähnt, nur mein persönliches Empfinden, jeder entscheidet für sich ganz alleine was und wie viel er von sich und seinem Leben preis gibt. Ich finde es gut dass es Menschen gibt, die das anders sehen und die Grenze anders ziehen, denn das macht ja die Vielfalt aus. Und ich persönlich schaue für mein Leben gerne in die Schlaf -und Kinderzimmer anderer Menschen. 🙂

Warum dieser Beitrag?

Warum schreibe ich das ganze überhaupt? Auf Instagram kamen in letzter Zeit vermehrt Fragen zu mehr Bildern aus unserem Haus auf. Und dazu kann ich heute nur sagen: „Nein, so wie es ist, ist es gut für uns!“
Im Augenblick fühle ich mich mit dem wohl was ich mache und zeige und falls ich das ändern würde, würde es mir vielleicht irgendwann keinen Spaß mehr machen. Und das fände ich sehr schade. Ich liebe Deko, Gärten und Leckeres aus der Küche und genau darum wird bei mir gehen und ich hoffe, ich kann euch jetzt und auch in Zukunft damit begeistern!

Vielleicht ändert sich meine Meinung irgendwann, aber im Moment fühlt es sich genau so richtig an. Und ich freue mich so sehr über jeden neuen Leser, denn das zeigt mir, dass ihr meine Bilder mögt und vielleicht auch mich. 🙂 Ich sehe die Nachfragen auch gar nicht negativ, sondern empfinde sie als großes Kompliment an meine Art einzurichten, zu dekorieren und meinen Garten zu gestalten.

Ich danke euch vielmals fürs Lesen und würde mich über einen Gedankenaustausch sehr freuen, hier oder auf Instagram.

Bis zum nächsten Mal!
Eure Sabrina

6 Kommentare zu „Gedanken zu Instagram, Blogs & Co.

  1. Hallo liebe Sabrina! Ich finde du hast sehr schön deine Gedanken und Sichtweise zu Papier gebracht. Oft merkt man vor lauter „Offenheit“ gar nicht, dass man private Grenzen überschreitet. Wenn einer der Blogger etwas „großzügig“ mit seinen Fotos umgeht, denken viele, dass es für jeden so gilt. Jeder sucht sich seinen“Bereich“und zieht seine eigenen Grenzen. Ich finde es halt immer schön zu wissen, wem ich da folge, damit ich es mir besser vorstellen kann. Das hast du ja aber über dich auch erzählt, insofern alles ist gut, so wie es ist. 👍😀💜

    Gefällt 1 Person

    1. Guten Morgen 💗
      Danke für deine lieben Worte. Ich habe das in dem Beitrag jetzt nicht erwähnt aber ich hatte schon einmal einen Account wo ich viel mehr gezeigt habe. Da waren fast alle Räume zu sehen und manchmal auch unser Sohn, wenn auch nur von hinten. Ich habe über alles berichtet, Geburtstage, seine Einschulung, von Kaffeeverabredungen usw. Aber die Leser wollten immer mehr. Eine schrieb mich täglich an ob wir nicht mal telefonieren wollen und sie wäre so froh dass wir uns kennengelernt haben und und und. Ich kam mir teilweise gestalkt vor. Heute denke ich, ich habe das alles zu eng gesehen aber als ich damals wirklich von heute auf morgen meinen Account geschlossen habe, war ich so erleichtert. Jedes Mal wenn ich Zuhause etwas neu dekoriert habe, habe ich gedacht, puh das ist nur für uns, ich muss es jetzt nicht jedem zeigen. Die Leser die meine Handy-Nr hatten habe ich zum Teil blockiert weil die Nachfragen nicht aufgehört haben. Es war damals ziemlich anstrengend geworden. Irgendwann habe ich mir dann einen privaten Account gemacht weil mir das gucken gefehlt hat. Und so fing das ganze dann wieder an. Und heute habe ich mehr Follower als damals aber mir geht es diesmal sehr gut damit. Und das muss eben jeder für sich selbst herausfinden. Wie ich es schon geschrieben habe, ich gucke selbst für mein Leben gerne und verurteile auch niemanden dafür was er zeigt. Wenn sich manche Menschen damit wohl fühlen den Inhalt ihres Wäscheschranks ins Internet zu stellen dürfen sie das gerne tun. Ich betrachte meine Follower als virtuelle Gäste und die dürfen bei mir genau das sehen was die realen Menschen auch zu sehen bekommen.
      Ui, das war viel am frühen Morgen 😅
      Ich hoffe ich konnte es jetzt noch ein wenig besser erklären.
      Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich dir 💕

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Sabrina,
    Sehr schön beschrieben, ich muss sagen mir ist Deko und schönes Wohnen auch wichtiger als Schuhe. 😅
    Was ich allerdings bei insta seit geraumer Zeit als sehr schwierig und irgendwie belastend finde, sind soooo viele Eindrücke, ich sehe etwas und zweifle kurz an meiner eigenen Wohnung, denke mhhh… sollte ich nicht auch vielleicht besser etwas modernes machen 🤔
    Oder soll ich nicht auch besser mal mein Wohnzimmer grün streichen…
    Ich erwische mich dabei, dass ich Dinge kaufe und just im gleichen Moment denke, wie ich das nun in einem hübschen Foto für insta verpacken könnte 😏
    Das ist etwas was mich in den letzten Wochen immer mehr verrückt „macht“…
    Von daher mag ich es gerade sehr, deinen Blog zu lesen… DU bleibst dir einfach treu, hechtest keinem Trend hinterher, sondern lebst den Landhausstil. Soooo schön ❤️

    Gefällt 1 Person

    1. Huhu Jenny 😘
      Schön, hier von dir zu hören. Mir geht es oft ganz genauso, ich sage dann immer ich bin übersättigt. Manchmal ist das wirklich so, ich mag es nicht mehr sehen. Lange ging es mir genau wie dir, mittlerweile habe ich mich davon frei gemacht. Ich wohne wie ich wohne und so fühlen wir uns wohl. Man kann nicht jedem Trend hinterher rennen und Millionäre sind wir auch nicht 😅
      Ich mag deinen Account so wie er ist, lass dich nicht verbiegen und blieb du selbst.
      Liebe Grüße zu dir 💕

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s