Veröffentlicht in Aktuell, Allgemein

Was macht Corona mit den Menschen? – Und was macht es mit mir?

Es sind immer die Leute ohne Ahnung, die die lauteste Meinung haben.

Dieser Beitrag ist jetzt ziemlich spontan entstanden. Seit Monaten dreht sich bei uns allen alles um das Thema Corona, bisher habe ich es aber noch nicht groß thematisiert.

Wer mich schon länger kennt weiß, dass ich mich wenig bis gar nicht zu aktuellen Themen äußere. Dies blende ich ganz bewusst aus. Nicht weil ich keine Meinung dazu hätte, sondern weil ich hier keinen Meinungsblog betreibe. Davon gibt es genügend, bei mir geht es um Deko, Garten und Leckeres.

Aber ich denke, es ist ein Thema das uns alle betrifft und ich möchte euch erzählen wie es mir in den letzten Monaten ergangen ist.

Corona macht mit uns allen etwas, unser aller Leben hat sich von heute auf morgen verändert, für den einen mehr, für den anderen weniger. Aber niemand, wirklich niemand kommt daran vorbei!

Ich weiß noch genau was ich gemacht habe, als ich zum ersten Mal von Corona hörte. Es war Silvester und ich bin gerade auf den Parkplatz von unserem Edeka gefahren, als in den Nachrichten von dem Virus in China berichtet wurde.
Nun gut, China ist weit weg und es gab schon immer mal irgendwelche Viren und meistens ist es harmlos ausgegangen. Und so habe ich mir gar keine Sorgen gemacht. 🙂

Im Januar wurde das langsam anders. Die Zahlen in China stiegen und stiegen und es war nur noch eine Frage der Zeit wann andere Länder betroffen sein würden.
Und dann hatten wir den ersten Fall in Bayern!
Zusätzlich haben mir die vielen Toten in China Sorgen gemacht. Ich habe verstanden, dass es diesmal uns alle treffen könnte.

Es war nicht harmlos und es würde nicht schnell wieder vorbei sein.

Und dann kamen die Hamsterkäufe! Die habe ich, ehrlich gesagt, belächelt.
Wir leben immerhin in Deutschland! – Hier wird es doch immer alles geben?!
Nun ja, ich habe mich getäuscht. 🧻
Wir mussten zwar keinen Hunger leiden, aber wir alle mussten lernen, dass uns nicht mehr alles ganz selbstverständlich zur Verfügung stand.
Und gerade in diesem Moment geht es ja schon wieder los! 🙄

Richtig wach sind wir wohl alle geworden als das Virus Italien lahmgelegt hat.
Das war aber auch der Zeitpunkt an dem ich bemerkt habe was Corona außer Krankheit und Tod noch mit sich bringt.

Nämlich die Spaltung unserer Gesellschaft!

Und das macht mir persönlich am allermeisten Angst!

Menschen fangen an den Virus in Frage zu stellen, leugnen einfach die wahnsinnig vielen toten Menschen und beleidigen damit die Familien, die Großeltern, Eltern oder andere Angehörige betrauern.
Immer wieder wird gesagt, dass es nicht schlimmer sei als die Grippe.
Anfangs konnte ich das noch verstehen aber mittlerweile sollten wir klüger geworden sein. Denn vor der Grippe können wir uns schützen! Wir haben Impfstoffe und Medikamente die uns helfen. Das alles haben wir im Moment mit Corona noch nicht!

Ich habe Dinge gehört wie: Es sterben ja „nur“ Alte oder Kranke!
Was sind das für Menschen die so etwas sagen?

Hat der 86-jährige Senior kein Recht, im besten Falle noch einige Jahre leben zu dürfen?
Hat ein 43-jähriger Familienvater mit Krebs nicht das Recht, noch so lange wie möglich bei seiner Familie zu sein?
Sind Alte und Kranke in unserer Gesellschaft so wenig wert?
Und was ist mit den Kindern?
Auch hier sind schon kleine Menschen von Vorerkrankungen betroffen!

Es werden die wildesten Verschwörungstheorien herausgeschrien. Und das schlimmste ist, dass es leider immer mehr Menschen glauben!
Von „Corona-Diktatur“ ist die Rede, von Bevormundung des Bürgers und mit am schlimmsten für mich: Die Erschaffung einer neuen Weltordnung. Hilfe! 💆🏻‍♀️

Es wird mit dem dritten Reich verglichen (geht gar nicht) oder mit den Zuständen in der ehemaligen DDR!

Mein Mann kommt aus der ehemaligen DDR, und er hat dort Unterdrückung und Diktatur kennengelernt. Ihm wird übel wenn er solche Äußerungen hört. Er hat als Kind mitbekommen wie eine ihm nah stehende Person verhaftet wurde nur weil der Verdacht bestand, diese Person könnte Westkontakte haben. Und das soll Ähnlichkeit mit dem hier durch ein Virus entstandenen Zustand haben? 🤨

Wir hätten keine Meinungsfreiheit mehr! Nein?
Dürfen diese Menschen nicht demonstrieren gehen?
Dürfen sie nicht auf den Straßen und in den sozialen Medien ihre Meinung äußern?

Doch, das dürfen sie!

Dass die Demokratie und die Wahrung der Grundrechte funktionieren, hat man erst kürzlich bei dem Versuch der Berliner Regierung die Demonstrationen zu verbieten, gesehen. Gerichte haben diese Entscheidung zu Recht gekippt.
Diesen Menschen wurde von Richtern das Recht gegeben für ihre Meinung zu demonstrieren. Obwohl abzusehen war, dass es auf solchen Demonstrationen wieder zu Verstößen und Ausschreitungen kommen würde, wurde ihnen die Erlaubnis dazu erteilt! Und trotzdem wird weiter von Unterdrückung der Meinungsfreiheit erzählt. 💆🏻‍♀️

Die Medien wie ARD und ZDF werden als „Lügenpresse“ diskreditiert, gleichzeitig nehmen sie aber gerne Auszüge aus der sogenannten „Lügenpresse“ um die Unfähigkeit von namhaften Virologen und Epidemiologen zu beweisen. Da werden Ausschnitte aus Pressekonferenzen von Anfang März so zusammen geschnitten um Christian Drosten heute (!) als den „Volldeppen“ der Nation dastehen zu lassen. Dabei muss man sich nur die ganze Pressekonferenz ansehen um zu wissen, dass da völliger Blödsinn verbreitet wird. Und das ist jetzt nur ein Beispiel von vielen.

Des weiteren wird erzählt unsere Politiker wollen uns unterdrücken, es wird von „Ermächtigungsgesetzen“ geschrieben und von Verfolgung Andersdenker! 🤦🏻‍♀️

Das Virus wäre nur eine Erfindung um uns zwangsimpfen zu lassen, damit die Pharmaindustrie hinterher genug Geld verdient!
Da bin ich aber froh, dass die Pharmaindustrie so mächtig ist, alle anderen Unternehmen hinterher zu retten, die durch Corona stark gebeutelt sind, oder gar in Insolvenz sind!
So ein Glück aber auch! (Ironie aus)

Es geht nicht darum, dass man Maßnahmen nicht hinterfragen darf. Natürlich hat sich jeder von uns schon einmal gefragt, ob diese oder jene Maßnahme jetzt Sinn macht. Und das dürfen wir auch! Wir können und müssen nicht alles verstehen. Aber ich denke, dass wir aufgrund dieser Maßnahmen bisher noch ganz gut durch diese Krise gekommen sind.

Ich verrate euch was mir am meisten Angst macht:

Es sind die Menschen, die es verleugnen.
Menschen, die aus Trotz keine Maske tragen.
Ärzte, die eigentlich Menschenleben retten sollen, stellen einigen Maskengegnern leichtfertig Bescheinigungen aus!
Menschen, die aus absolut egoistischen Gründen keine der Maßnahmen hinnehmen möchten. Und dies unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit verstecken!

Ich bin ganz ehrlich entsetzt!

Ich habe letzte Woche bei einer ziemlich „schlauen“ Influencerin gelesen:
„Wenn wir aufhören würden zu testen, hätten wir keine Pandemie mehr!“ 🤦🏻‍♀️

Ach nein! So einfach ist das? – Dass da noch keiner vorher drauf gekommen ist.
Und ich denke so: Wann werden die Menschen wach und hören auf, solchen Menschen Glauben zu schenken? Aber nein, sie werden nicht wach! Im Gegenteil: So etwas bekommt noch Beifall und Unterstützung von den Lesern!

Ich bin entsetzt, wenn ich lese, dass Brandsätze auf das Robert Koch Institut geschmissen werden, dass immer wieder Polizisten in Krankenhäuser eingeliefert werden müssen weil Coronagegner auf sie losgegangen sind. Letzte Woche wurde erst wieder eine Busfahrerin geschlagen, bloß weil sie auf die fehlende Maske hingewiesen hat.
Ich weiß, dass nicht alle Coronagegner aggressiv und gewalttätig sind, aber leider viel zu viele!
Das sind nur einige Beispiele, sie zeigen aber das Potenzial das in diesen kruden Verschwörungsgeschichten steckt. Es gibt Leute, die verlieren sich darin immer mehr und mehr und wenn dann Gewaltbereitschaft dazu kommt, wird es gefährlich.
Einige scheinen ja schon jeglichen Bezug zur Realität verloren zu haben. (v.a. vegane Köche und selbsternannte Coaches 😖)

Es ist eine traurige und vor allem eine beängstigende Welt in der wir gerade leben.

Jetzt kommt die dunkle Jahreszeit und ich befürchte, es wird noch schlimmer. Auch ohne Corona ist der Winter immer eine schwierige Zeit. Was wird jetzt passieren?
Wenn immer mehr Menschen auf den Zug der Coronagegner und Maskengegner aufspringen?
Das ist es was mir Sorgen bereitet. Weit mehr Sorgen als das Virus selbst!
Denn:

Der größte Feind des Menschen war schon immer der Mensch!

Und ich möchte noch gerne betonen, dass auch ich nicht alles toll finde was zu unserem Wohl beschlossen wird.
Auch mir tun die Kinder leid, die den ganzen Vormittag mit einer Maske in der Schule sitzen.
Mir tun die alten Menschen in den Alten -und Pflegeheimen leid, die gerade sehr einsam sind.
Mir tun Menschen leid, die jetzt Existenzängste haben.
Menschen, die ihrer gewohnten Arbeit nicht nachgehen können.
Und vor allem tun mir die Menschen leid, die Angehörige verloren haben!

Alles andere können wir nachholen!
Wir werden wieder unbeschwert feiern können. Jugendliche werden wieder wilde Partys feiern! Wir werden wieder ohne Einschränkungen verreisen dürfen. Wir werden uns wieder, ohne nachzudenken, treffen können, uns umarmen. Und wir werden eines Tages wieder ohne Maske einkaufen gehen können. 💃🏻

Aber zuerst müssen wir etwas gegen das Virus finden!
Und ich bin mir ganz sicher, dass das bald sein wird und bin allen Menschen dankbar, die daran täglich unter Hochdruck arbeiten! 🙇🏻‍♀️

Die letzten Monate haben etwas mit mir gemacht, mit uns allen gemacht!

Ich bin traurig, wie sich Beziehungen entwickelt haben, von denen man dachte, sie sind für immer. Aber Corona bringt uns mit einigen Menschen auseinander, damit müssen wir leben. Damit muss ich leben! 😟

Ich habe in den letzten Wochen mit vielen meiner Leser auch privat geschrieben und fast in keiner Familie oder im Freundeskreis ist es vorgekommen, dass Corona nichts mit den Beziehungen gemacht hat.
Bei vielen gibt es mehr oder weniger schlimme Coronagegner und die bringen uns auseinander. Und das ist das Schlimmste an dem Virus! Es bringt bei einigen Menschen den wahren Charakter, die Arroganz, den Egoismus oder einfach die Dummheit hervor. ☝🏻

Ich habe für mich beschlossen mich von diesen Menschen zu distanzieren.
Ich komme mit dieser Meinung nicht klar!
Hier geht es um Menschenleben auf der ganzen Welt und ich kann es nicht akzeptieren, dass es Menschen in meinem Leben gibt, die darauf keine Rücksicht nehmen.
Und das nur, weil ein Stück Stoff im Gesicht unbequem ist! Weil sie der Meinung sind, sich keinen „Maulkorb“ verpassen lassen zu wollen und damit andere gefährden.


Mir ging es in den letzten Wochen nicht gut und mir war nicht ganz klar woran es lag.
Bis es mir letzte Woche auf einmal deutlich geworden ist durch ein privates Gespräch.
Und als das passierte, ging es mir besser. Viel besser! 😊

Man muss die Meinung der „Andersdenker“ akzeptieren, aber man muss nicht damit umgehen können.

Und ich kann es nicht!
Denn es geht um nichts Banales, sondern um das Leben von uns allen!
Unsere Freiheit hört dort auf, wo wir in die Freiheit anderer eingreifen!
Leider werden das nie alle Menschen verstehen.

Corona macht etwas mit uns. Mit uns Erwachsenen und auch mit unseren Kindern. Wir erleben gerade eine noch nie dagewesene Zeit. Aber wisst ihr was?
Das haben Generationen vor uns auch schon immer mal wieder erleben müssen. Und ich hoffe, dass wir am Ende gestärkt aus dieser Krise gehen, weil Gott sei Dank immer noch die allermeisten Menschen ganz normal denken.

Ich erlebe gerade auch einen großen Zusammenhalt und Solidarität mit anderen. (außer beim Toilettenpapier 😉)
Und das muss ja auch mal gesagt werden. Es gibt immer 2 Seiten. Und mir persönlich gefällt die besser, die ich jetzt zum Schluss beschrieben habe.

Das war heute ein völlig untypischer Beitrag von mir, aber ich hoffe es hat euch trotzdem interessiert! Wer hier Kommentare hinterlassen möchte, ist dazu eingeladen. So lange diese allgemein gültige Regeln nicht verletzen, wird hier nichts gelöscht.

Ich danke jedem Einzelnen von euch fürs Lesen. 🤗

Passt auf euch auf!

Eure Sabrina 🙋🏻‍♀️

86 Kommentare zu „Was macht Corona mit den Menschen? – Und was macht es mit mir?

  1. Du sprichst mir aus der Seele. Ich hab mich wirklich auch den Sommer lang an alles gehalten und ich kenne sooo viele, denen es grad egal war. Egoismus ging vor. Und so war es nur eine Frage der Zeit, bis wir einen Zustand haben wie jetzt und selbst aktuell sehe ich oft keine Einsicht, Maske, Abstand, was ist das, selbst in Arztpraxen. Ich kann es nicht verstehen, was daran so schwer ist, für einige Zeit Rücksicht zu nehmen.

  2. Liebe Sabrina, ich bin froh, dass es Menschen gibt, die sich ihre ganz normale Sichtweise auf eine sehr unnormale (und für uns alle erstmalige) Situation erhalten haben! Danke für Deine „spontanen“ Beitrag. Er spricht mir unglaublich aus der Seele. Ich kann manchmal auch kaum noch diese egoistischen Plattitüden ertragen und bin erschüttert, wie unsozial sich Teile unserer demokratischen Gesellschaft verhalten. Aber manchmal braucht es wohl erst eine Pandemie, um den „wahren“ Menschen besser kennen zu lernen.
    @reginawoday

  3. Liebe Sabrina, ich bin Dir sehr dankbar für Deine Zeilen. Mein Mann und ich sind gerade total ratlos und fragen uns, was um uns herum passiert. Du sprichst mir zu 100 % aus dem Herzen und ich wünsche Dir und Deinen Lieben alles Gute und uns allen, dass wir heil aus dieser Sache herauskommen. Ganz herzliche Grüße von Sonja

  4. Liebe Sabrina,
    du sprichst mir aus der Seele. Ich habe für die Corona-Leugner und Gegner null Verständnis und sage auch immer, dass sie im Notfall, wenn sie selbst erkranken, eigentlich kein Bett im Krankenhaus bekommen dürften. Das arme Pflegepersonal soll dann sein eigenes Leben riskieren, um den Verweigerern zu helfen – das müsste eigentlich verboten werden.
    Die Vergleiche mit der DDR-Zeit finde ich auch komplett daneben und noch mehr die mit dem Dritten Reich….da fehlen mir dann einfach nur noch die Worte! Es geht uns, glaube ich, wohl immer noch viel zu gut, wenn ich sowas höre (meine Eltern haben den zweiten Weltkrieg als Kinder erlebt und ich hätte nicht mit ihnen tauschen wollen).
    Wobei oft diejenigen momentan am lautesten jammern, denen es gar nicht so schlecht geht. Manchmal denke ich sogar, dass mal so etwas passieren musste, damit die Leute wieder zur Vernunft kommen. Es gab immer nur noch höher, weiter und mehr, viermal im Jahr in den Urlaub usw…natürlich nicht bei allen, aber bei einigen ist ein kleiner Dämpfer mal tatsächlich angebracht und auch die Natur kann mal ein wenig aufatmen.
    Mir tun die Leute sehr leid, die wirklich Existenzängste haben müssen (Gastronomie, Handel usw) und vor allem diejenigen, die tatsächlich erkrankt sind oder Angehörige verloren haben. Aber gerade diesen Personen gegenüber ist es ein Unding, dass Virus kleinzureden oder gar zu verleugnen. Es ist quasi ein Schlag ins Gesicht derjenigen, die zur Risikogruppe gehören oder an den Folgen einer COVID-19-Erkrankung leiden.
    Klar macht auch unsere Regierung Fehler oder es ist manchmal nicht alles eins zu eins nachzuvollziehen, was entschieden wird…aber hey…es ist für alle eine komplett neue Situation und Herausforderung und manches wusste man eben zu Anfang nicht. Ich halte mich an die Regeln, egal, ob ich komplett dahinter stehe, oder nicht, denn im Großen und Ganzen bin ich mit den Maßnahmen sehr zufrieden und sie sind für mich nachvollziehbar.
    Ich danke dir für deine ehrlichen Worte und grüße dich ganz lieb und wünsche dir und deiner Familie vor allem Gesundheit, Astrid

  5. Liebe Sabrina!
    Besser spät als gar nicht!
    Leider komme ich erst jetzt dazu, auf deinen Blogbeitrag ‚Was macht Corona mit uns Menschen?‘ zu reagieren. Gelesen hab ich ihn schon vor einigen Tagen und ich hab mich in deinen Zeilen bestätigt gefunden. Du hast mir eins zu eins aus der Seele gesprochen! Danke dafür!
    Ich bin selbst Risikopatientin, ebenso mein Mann und meine 88jährige, pflegebedürftige Mutter und arbeite als Erzieherin mit Kindern, da bleibt die Sorge um die eigene wie um die Gesundheit meiner Familie nicht aus. Und ich gebe zu, die Angst begleitet auch mich. Daher tut es gut, zu lesen, dass man nicht allein dasteht mit der eigenen Meinung über dieses Thema und dass es Menschen gibt – und offensichtlich sind es hier sehr viele – die genauso über Ignoranten, Verweigerer und Leugner denken wie man selbst. Menschen, die ihre bitteren Erfahrungen machen, die sich anfeinden lassen müssen, die Angst haben, die sich um ihre Angehörigen sorgen… Und es tut gut, zu lesen, dass es Menschen gibt wie dich, die den Mut haben und ihre Reichweite nutzen, die Dinge beim Namen zu nennen, auszusprechen was derzeit in unserer Gesellschaft schief läuft, Wut in Worte zu fassen, einen Appell in die Welt zu schicken, der aufhorchen lässt und vielleicht – oder besser gesagt hoffentlich – wachrüttelt…

    Eigentlich ist hier schon alles gesagt worden und ich habe mich nicht nur in deinen Worten wiedergefunden sondern auch in vielen vielen Kommentaren, aber trotzdem möchte auch ich dir für deine Offenheit, für deinen Mut und für deine klaren Worte danken. Ich finde deinen Blogbeitrag richtig klasse!!!
    (Leider kenne ich mich mit Instagram noch nicht so gut aus, sonst hätte auch ich ihn geteilt, ich hoffe, du siehst es mir nach.)
    Ich schicke dir ganz liebe Grüße, pass gut auf dich auf und bleib gesund!
    Herzlichst, Birgit Reifenrath

Kommentar verfassen