Veröffentlicht in Aktuell, Allgemein

Was macht Corona mit den Menschen? – Und was macht es mit mir?

Es sind immer die Leute ohne Ahnung, die die lauteste Meinung haben.

Dieser Beitrag ist jetzt ziemlich spontan entstanden. Seit Monaten dreht sich bei uns allen alles um das Thema Corona, bisher habe ich es aber noch nicht groß thematisiert.

Wer mich schon länger kennt weiß, dass ich mich wenig bis gar nicht zu aktuellen Themen äußere. Dies blende ich ganz bewusst aus. Nicht weil ich keine Meinung dazu hätte, sondern weil ich hier keinen Meinungsblog betreibe. Davon gibt es genügend, bei mir geht es um Deko, Garten und Leckeres.

Aber ich denke, es ist ein Thema das uns alle betrifft und ich möchte euch erzählen wie es mir in den letzten Monaten ergangen ist.

Corona macht mit uns allen etwas, unser aller Leben hat sich von heute auf morgen verändert, für den einen mehr, für den anderen weniger. Aber niemand, wirklich niemand kommt daran vorbei!

Ich weiß noch genau was ich gemacht habe, als ich zum ersten Mal von Corona hörte. Es war Silvester und ich bin gerade auf den Parkplatz von unserem Edeka gefahren, als in den Nachrichten von dem Virus in China berichtet wurde.
Nun gut, China ist weit weg und es gab schon immer mal irgendwelche Viren und meistens ist es harmlos ausgegangen. Und so habe ich mir gar keine Sorgen gemacht. 🙂

Im Januar wurde das langsam anders. Die Zahlen in China stiegen und stiegen und es war nur noch eine Frage der Zeit wann andere Länder betroffen sein würden.
Und dann hatten wir den ersten Fall in Bayern!
Zusätzlich haben mir die vielen Toten in China Sorgen gemacht. Ich habe verstanden, dass es diesmal uns alle treffen könnte.

Es war nicht harmlos und es würde nicht schnell wieder vorbei sein.

Und dann kamen die Hamsterkäufe! Die habe ich, ehrlich gesagt, belächelt.
Wir leben immerhin in Deutschland! – Hier wird es doch immer alles geben?!
Nun ja, ich habe mich getäuscht. 🧻
Wir mussten zwar keinen Hunger leiden, aber wir alle mussten lernen, dass uns nicht mehr alles ganz selbstverständlich zur Verfügung stand.
Und gerade in diesem Moment geht es ja schon wieder los! 🙄

Richtig wach sind wir wohl alle geworden als das Virus Italien lahmgelegt hat.
Das war aber auch der Zeitpunkt an dem ich bemerkt habe was Corona außer Krankheit und Tod noch mit sich bringt.

Nämlich die Spaltung unserer Gesellschaft!

Und das macht mir persönlich am allermeisten Angst!

Menschen fangen an den Virus in Frage zu stellen, leugnen einfach die wahnsinnig vielen toten Menschen und beleidigen damit die Familien, die Großeltern, Eltern oder andere Angehörige betrauern.
Immer wieder wird gesagt, dass es nicht schlimmer sei als die Grippe.
Anfangs konnte ich das noch verstehen aber mittlerweile sollten wir klüger geworden sein. Denn vor der Grippe können wir uns schützen! Wir haben Impfstoffe und Medikamente die uns helfen. Das alles haben wir im Moment mit Corona noch nicht!

Ich habe Dinge gehört wie: Es sterben ja „nur“ Alte oder Kranke!
Was sind das für Menschen die so etwas sagen?

Hat der 86-jährige Senior kein Recht, im besten Falle noch einige Jahre leben zu dürfen?
Hat ein 43-jähriger Familienvater mit Krebs nicht das Recht, noch so lange wie möglich bei seiner Familie zu sein?
Sind Alte und Kranke in unserer Gesellschaft so wenig wert?
Und was ist mit den Kindern?
Auch hier sind schon kleine Menschen von Vorerkrankungen betroffen!

Es werden die wildesten Verschwörungstheorien herausgeschrien. Und das schlimmste ist, dass es leider immer mehr Menschen glauben!
Von „Corona-Diktatur“ ist die Rede, von Bevormundung des Bürgers und mit am schlimmsten für mich: Die Erschaffung einer neuen Weltordnung. Hilfe! 💆🏻‍♀️

Es wird mit dem dritten Reich verglichen (geht gar nicht) oder mit den Zuständen in der ehemaligen DDR!

Mein Mann kommt aus der ehemaligen DDR, und er hat dort Unterdrückung und Diktatur kennengelernt. Ihm wird übel wenn er solche Äußerungen hört. Er hat als Kind mitbekommen wie eine ihm nah stehende Person verhaftet wurde nur weil der Verdacht bestand, diese Person könnte Westkontakte haben. Und das soll Ähnlichkeit mit dem hier durch ein Virus entstandenen Zustand haben? 🤨

Wir hätten keine Meinungsfreiheit mehr! Nein?
Dürfen diese Menschen nicht demonstrieren gehen?
Dürfen sie nicht auf den Straßen und in den sozialen Medien ihre Meinung äußern?

Doch, das dürfen sie!

Dass die Demokratie und die Wahrung der Grundrechte funktionieren, hat man erst kürzlich bei dem Versuch der Berliner Regierung die Demonstrationen zu verbieten, gesehen. Gerichte haben diese Entscheidung zu Recht gekippt.
Diesen Menschen wurde von Richtern das Recht gegeben für ihre Meinung zu demonstrieren. Obwohl abzusehen war, dass es auf solchen Demonstrationen wieder zu Verstößen und Ausschreitungen kommen würde, wurde ihnen die Erlaubnis dazu erteilt! Und trotzdem wird weiter von Unterdrückung der Meinungsfreiheit erzählt. 💆🏻‍♀️

Die Medien wie ARD und ZDF werden als „Lügenpresse“ diskreditiert, gleichzeitig nehmen sie aber gerne Auszüge aus der sogenannten „Lügenpresse“ um die Unfähigkeit von namhaften Virologen und Epidemiologen zu beweisen. Da werden Ausschnitte aus Pressekonferenzen von Anfang März so zusammen geschnitten um Christian Drosten heute (!) als den „Volldeppen“ der Nation dastehen zu lassen. Dabei muss man sich nur die ganze Pressekonferenz ansehen um zu wissen, dass da völliger Blödsinn verbreitet wird. Und das ist jetzt nur ein Beispiel von vielen.

Des weiteren wird erzählt unsere Politiker wollen uns unterdrücken, es wird von „Ermächtigungsgesetzen“ geschrieben und von Verfolgung Andersdenker! 🤦🏻‍♀️

Das Virus wäre nur eine Erfindung um uns zwangsimpfen zu lassen, damit die Pharmaindustrie hinterher genug Geld verdient!
Da bin ich aber froh, dass die Pharmaindustrie so mächtig ist, alle anderen Unternehmen hinterher zu retten, die durch Corona stark gebeutelt sind, oder gar in Insolvenz sind!
So ein Glück aber auch! (Ironie aus)

Es geht nicht darum, dass man Maßnahmen nicht hinterfragen darf. Natürlich hat sich jeder von uns schon einmal gefragt, ob diese oder jene Maßnahme jetzt Sinn macht. Und das dürfen wir auch! Wir können und müssen nicht alles verstehen. Aber ich denke, dass wir aufgrund dieser Maßnahmen bisher noch ganz gut durch diese Krise gekommen sind.

Ich verrate euch was mir am meisten Angst macht:

Es sind die Menschen, die es verleugnen.
Menschen, die aus Trotz keine Maske tragen.
Ärzte, die eigentlich Menschenleben retten sollen, stellen einigen Maskengegnern leichtfertig Bescheinigungen aus!
Menschen, die aus absolut egoistischen Gründen keine der Maßnahmen hinnehmen möchten. Und dies unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit verstecken!

Ich bin ganz ehrlich entsetzt!

Ich habe letzte Woche bei einer ziemlich „schlauen“ Influencerin gelesen:
„Wenn wir aufhören würden zu testen, hätten wir keine Pandemie mehr!“ 🤦🏻‍♀️

Ach nein! So einfach ist das? – Dass da noch keiner vorher drauf gekommen ist.
Und ich denke so: Wann werden die Menschen wach und hören auf, solchen Menschen Glauben zu schenken? Aber nein, sie werden nicht wach! Im Gegenteil: So etwas bekommt noch Beifall und Unterstützung von den Lesern!

Ich bin entsetzt, wenn ich lese, dass Brandsätze auf das Robert Koch Institut geschmissen werden, dass immer wieder Polizisten in Krankenhäuser eingeliefert werden müssen weil Coronagegner auf sie losgegangen sind. Letzte Woche wurde erst wieder eine Busfahrerin geschlagen, bloß weil sie auf die fehlende Maske hingewiesen hat.
Ich weiß, dass nicht alle Coronagegner aggressiv und gewalttätig sind, aber leider viel zu viele!
Das sind nur einige Beispiele, sie zeigen aber das Potenzial das in diesen kruden Verschwörungsgeschichten steckt. Es gibt Leute, die verlieren sich darin immer mehr und mehr und wenn dann Gewaltbereitschaft dazu kommt, wird es gefährlich.
Einige scheinen ja schon jeglichen Bezug zur Realität verloren zu haben. (v.a. vegane Köche und selbsternannte Coaches 😖)

Es ist eine traurige und vor allem eine beängstigende Welt in der wir gerade leben.

Jetzt kommt die dunkle Jahreszeit und ich befürchte, es wird noch schlimmer. Auch ohne Corona ist der Winter immer eine schwierige Zeit. Was wird jetzt passieren?
Wenn immer mehr Menschen auf den Zug der Coronagegner und Maskengegner aufspringen?
Das ist es was mir Sorgen bereitet. Weit mehr Sorgen als das Virus selbst!
Denn:

Der größte Feind des Menschen war schon immer der Mensch!

Und ich möchte noch gerne betonen, dass auch ich nicht alles toll finde was zu unserem Wohl beschlossen wird.
Auch mir tun die Kinder leid, die den ganzen Vormittag mit einer Maske in der Schule sitzen.
Mir tun die alten Menschen in den Alten -und Pflegeheimen leid, die gerade sehr einsam sind.
Mir tun Menschen leid, die jetzt Existenzängste haben.
Menschen, die ihrer gewohnten Arbeit nicht nachgehen können.
Und vor allem tun mir die Menschen leid, die Angehörige verloren haben!

Alles andere können wir nachholen!
Wir werden wieder unbeschwert feiern können. Jugendliche werden wieder wilde Partys feiern! Wir werden wieder ohne Einschränkungen verreisen dürfen. Wir werden uns wieder, ohne nachzudenken, treffen können, uns umarmen. Und wir werden eines Tages wieder ohne Maske einkaufen gehen können. 💃🏻

Aber zuerst müssen wir etwas gegen das Virus finden!
Und ich bin mir ganz sicher, dass das bald sein wird und bin allen Menschen dankbar, die daran täglich unter Hochdruck arbeiten! 🙇🏻‍♀️

Die letzten Monate haben etwas mit mir gemacht, mit uns allen gemacht!

Ich bin traurig, wie sich Beziehungen entwickelt haben, von denen man dachte, sie sind für immer. Aber Corona bringt uns mit einigen Menschen auseinander, damit müssen wir leben. Damit muss ich leben! 😟

Ich habe in den letzten Wochen mit vielen meiner Leser auch privat geschrieben und fast in keiner Familie oder im Freundeskreis ist es vorgekommen, dass Corona nichts mit den Beziehungen gemacht hat.
Bei vielen gibt es mehr oder weniger schlimme Coronagegner und die bringen uns auseinander. Und das ist das Schlimmste an dem Virus! Es bringt bei einigen Menschen den wahren Charakter, die Arroganz, den Egoismus oder einfach die Dummheit hervor. ☝🏻

Ich habe für mich beschlossen mich von diesen Menschen zu distanzieren.
Ich komme mit dieser Meinung nicht klar!
Hier geht es um Menschenleben auf der ganzen Welt und ich kann es nicht akzeptieren, dass es Menschen in meinem Leben gibt, die darauf keine Rücksicht nehmen.
Und das nur, weil ein Stück Stoff im Gesicht unbequem ist! Weil sie der Meinung sind, sich keinen „Maulkorb“ verpassen lassen zu wollen und damit andere gefährden.


Mir ging es in den letzten Wochen nicht gut und mir war nicht ganz klar woran es lag.
Bis es mir letzte Woche auf einmal deutlich geworden ist durch ein privates Gespräch.
Und als das passierte, ging es mir besser. Viel besser! 😊

Man muss die Meinung der „Andersdenker“ akzeptieren, aber man muss nicht damit umgehen können.

Und ich kann es nicht!
Denn es geht um nichts Banales, sondern um das Leben von uns allen!
Unsere Freiheit hört dort auf, wo wir in die Freiheit anderer eingreifen!
Leider werden das nie alle Menschen verstehen.

Corona macht etwas mit uns. Mit uns Erwachsenen und auch mit unseren Kindern. Wir erleben gerade eine noch nie dagewesene Zeit. Aber wisst ihr was?
Das haben Generationen vor uns auch schon immer mal wieder erleben müssen. Und ich hoffe, dass wir am Ende gestärkt aus dieser Krise gehen, weil Gott sei Dank immer noch die allermeisten Menschen ganz normal denken.

Ich erlebe gerade auch einen großen Zusammenhalt und Solidarität mit anderen. (außer beim Toilettenpapier 😉)
Und das muss ja auch mal gesagt werden. Es gibt immer 2 Seiten. Und mir persönlich gefällt die besser, die ich jetzt zum Schluss beschrieben habe.

Das war heute ein völlig untypischer Beitrag von mir, aber ich hoffe es hat euch trotzdem interessiert! Wer hier Kommentare hinterlassen möchte, ist dazu eingeladen. So lange diese allgemein gültige Regeln nicht verletzen, wird hier nichts gelöscht.

Ich danke jedem Einzelnen von euch fürs Lesen. 🤗

Passt auf euch auf!

Eure Sabrina 🙋🏻‍♀️

86 Kommentare zu „Was macht Corona mit den Menschen? – Und was macht es mit mir?

  1. Liebe Sabrina, ich denke treffender hätte man Deinen Bericht zu „C“ nicht schreiben können. Ich bin ganz Deiner Meinung und finde es klasse, dass Du Dich auf Deinem Blog zu diesem Thema so ehrlich geäußert hast.
    Wir geben die Hoffnung nicht auf und bleiben zuversichtlich.
    Ganz liebe Grüße, bleibt gesund und passt gut auf euch ❣🙋‍♀️

    1. Liebe Sabrina, um es kurz zu fassen, da Du ja schon sehr viele Kommentare beantworten musst, Du sprichst mir aus der Seele. Dein Beitrag ist wundervoll geschrieben und drückt genau das aus, was meine Familie und ich auch empfinden. Wichtig ist einfach nur zusammen zu halten und auf die Schwächeren Rücksicht zu nehmen. So können wir alle gesund bleiben.Vielen lieben Dank für Deine tollen Worte.
      Maike

  2. Liebe Sabrina,
    Ich kann deinen Beitrag in allen Punkten unterschreiben, du sprichst mir aus dem Herzen!
    Liebe Grüße Andrea (kreativpotpourri)

  3. Liebe Sabrina, du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Was wären wir ohne Meinungsfreiheit, auch wenn manche Menschen nicht gut damit umgehen. Es ist ein besonderes Jahr, und man sollte so gut wie möglich versuchen, die Situation zu meistern. Es wird nicht einfach sein/ werden.
    Liebe Grüße Petra

    1. Liebe Petra,
      leider gibt es immer Menschen die nicht sehen können wie gut es uns eigentlich immer noch geht.
      Wir werden es nie verstehen können.
      Aber Gott sei Dank sind sie noch nicht in der Überzahl. 😅
      Liebe Grüße Sabrina 💚

  4. Liebe Sabrina, auch mir sprichst du aus der Seele. Bisher hatte ich das Gefühl, mit allen Einschränkungen und Veränderungen, die Corona so mit sich gebracht hat und bringt, ganz gut klarzukommen, doch in den letzten Wochen wird es zunehmend schwerer mitanzusehen wie aggressiv die Stimmung mancher Menschen geworden ist. Nicht das Virus oder die Beschränkungen machen mich unruhig, sondern eher das Verhalten mancher Mitbürger*innen. Mein Partner ist 89 auch aus der DDR geflohen und Politik-und Geschichtslehrer und wir werden richtig sauer, wenn wir solche Vergleiche lesen!
    Ich hoffe, wir kommen alle gut und gesund (auch mental) durch die dunkle Jahreszeit. Gutes Durchhalten und viele Grüße, Sarah, die sich sonst in der social Media Welt selten zu Wort meldet.

    1. Liebe Sarah,
      genauso geht es mir auch. Im Frühjahr ging es mir eigentlich noch ganz gut. Es war natürlich nicht schön aber man kam klar.
      Jetzt wo die Stimmung schlechter und vor allem aggressiver wird, wird mir Angst und Bange.
      Aber wir hoffen das Beste für uns alle.
      Passt gut auf euch auf.
      Liebe Grüße Sabrina ❤️

  5. Hallo liebe Sabrina
    Dein Blog Beitrag trifft es auf den Punkt , du hast das super gut geschrieben und ich sehe es ganz genauso, bin deiner Meinung.
    Ich wünsche uns allen,dass wir diese kommenden Wochen oder vielleicht noch Monate gut überstehen und gestärkt aus dieser Kriese gehen können.Bleibt alle gesund achtet auf euch und bleibt solidarisch.

    1. Liebe Silvia,
      ich danke dir für deine lieben Worte. Wir werden sehen was jetzt kommt. Ich denke nach den neuen Regeln die gestern beschlossen wurden, werden die Gegner erst wieder richtig laut.
      Vielleicht sollte man einfach nicht mehr hin hören und sich nur noch auf das Schöne konzentrieren.
      Ich wünsche dir alles Liebe. ❤️

  6. Hallo Sabrina,du sprichst mir so aus dem Herzen, ein sehr schöner Beitrag von dir. Ich habe in der letzten März Woche meinen Vater verloren, 85 Jahre alt, aber ich kämpfe heute noch damit das ich ihn nicht besuchen durfte in der Klinik, das wünsche ich niemandem und deshalb kann ich diese Coronaleugner einfach nicht verstehen.
    Liebe Grüße Hiltrud

    1. Liebe Hiltrud,
      Das tut mir leid. 😔
      Wirklich, da habe ich keine Worte für. Dazu muss ich ganz ehrlich sagen, dass ich da damals nicht der Meinung unserer Politiker war. Jeder Mensch hat das Recht auf Sterbebegleitung! Und in so einem Fall sollte man es den engen Angehörigen überlassen ob sie das Risiko einer Ansteckung eingehen möchten. Aber ich glaube, dass sie das so auch nicht mehr machen möchten.
      Ich wünsche dir alles Liebe und das du deinen Frieden finden kannst. Auch wenn es bestimmt noch sehr lange dauern wird. 😞

  7. Liebe Sabrina, wenn wir hier Zustände wie in Italien gehabt hätten, dann wären, meiner Meinung nach, die, die heute so hirnrissig reden, die ersten, die dem Staat Sorglosigkeit vorwerfen würden.
    Meine Freundin arbeitet auf der Covid-Station in Ostbelgien im Eupener Krankenhaus. Sie arbeitet ohne freie Tage durch. Sie sind so überbelegt, daß die Pflegekräfte nicht mal zur Toilette gehen können.
    Aussagen der Coronagegner sind für alle, die betroffen sind, wie ein Schlag ins Gesicht. Und man kann nur hoffen, daß sie, falls es sie doch treffen sollte, auch kein Bett in einem Krankenhaus belegen wollen…
    Ich wünsche Dir einen gemütlichen Abend, Elke

    1. Liebe Elke,
      das mit Belgien ist schrecklich. Ich verfolge es in den Medien. Und die Schweiz ist auch kurz vorm Kollaps. Ich darf manchmal nicht daran denken was da noch alles kommt.
      Das Pflegepersonal ist doch jetzt schon an den Grenzen angekommen.
      Und auf der anderen Seite die Leugner, man möchte sie schütteln.
      Mir fehlen die Worte.
      Pass auf dich auf.
      Liebe Grüße Sabrina ❤️

  8. Ich stimme dir in deinen Ängsten zu, liebe Sabrina. Generell kann ich nicht verstehen, dass Menschen gegeneinander handeln. Deine Hoffnung vom „normal denken“ würde ich jedoch lieber mit der, vernünftig zu denken und zu handeln ersetzen 🙂 Denn Vernunft ist das, was heute oftmals fehlt, nicht nur in der Corona-Krise, sondern generell in unserem Verhalten gegenüber Mensch und Welt.

    Viele Grüße
    Laura

    1. Liebe Laura,
      du hast völlig recht wenn du sagst, es ist auch in anderen Bereichen so. Corona bringt es jetzt nur erst richtig hervor wie ich finde.
      Ich glaube einfach, dass wir mittlerweile eine so verwöhnte Gesellschaft geworden sind, dass noch nicht mal ein Virus die Menschen zu Verstand bringt. (Natürlich nicht alle)
      Ich würde mir einfach ein bisschen mehr Respekt wünschen, von Empathie rede ich schon gar nicht mehr.
      Liebe Grüße Sabrina 💚

  9. Liebe Sabrina,
    ich war ganz gespannt auf deinen Beitrag gerade weil wir erst vor ein paar Tagen über das Thema Masken gesprochen haben. Dein Beitrag ist echt super 👍🏻Er entspricht zu 100% meiner eigenen Meinung(auch ich komme aus der ehemaligen DDR😉)Ich kann auch verstehen das du dazu Mut brauchtest aber ehrlich Hut ab einfach super.
    Liebe Grüße und bleibt alle gesund
    Doreen

    1. Liebe Doreen,
      ich danke dir vielmals.
      Ich habe mir am Ende gedacht: Die Leugner scheuen sich doch auch nicht ihren Unsinn in der Welt zu verbreiten. Warum sollen wir ruhig bleiben?
      Und gerade Menschen wie dir, meinem Mann und vielen, vielen anderen gegenüber sind diese Aussagen einfach nur respektlos.
      Ich wünsche dir und deinen Lieben alles Liebe, passt aufeinander auf. ❤️

  10. Liebe Sabrina,
    du hast ganz tolle Worte gefunden, um diese schwierige Zeit zu beschreiben. Ich finde es auch ganz schwer, mit Corona- Leugnern und deren Egoismus umzugehen. Mir macht es Angst, was diese Pandemie mit manchen Menschen macht. Wir müssen zusammen halten und auf die Schwachen achten! Nur dann können wir diese Zeit gut überstehen! Ich wünsche dir alles Gute, bleib gesund!
    Liebe Grüße, Christine (butfirstblumen)

    1. Liebe Christine,
      ich danke dir für die Zeit die du dir hier genommen hast. ❤️
      Miteinander statt gegeneinander das wäre so schön.
      Wir müssen nicht immer alle einer Meinung sein aber am Ende zusammen halten.
      Und zum Glück tun das die meisten Menschen ja auch.
      Ganz liebe Grüße und pass auf dich auf. ❤️

  11. Hallo liebe Sabrina. Ich habe mir deinen Beitrag durchgelesen und muss sagen, ich stimme dir in allem 100%ig zu. Du hast die richtigen Worte gefunden. Leider haben es aber viele noch nicht verstanden und das ist das Schlimme.
    Liebe Grüße Sylvia

    1. Liebe Sylvia,
      leider werden es nie alle verstehen.
      Weil sie viel zu verbohrt sind. Sie möchten es gar nicht und kommen sich noch ganz toll dabei vor.
      Ich wünsche dir und deinen Lieben alles Gute und passt auf euch auf. ❤️

  12. Liebe Sabrina
    Du trifft den Nagel auf den Kopf.
    Ich hatte Corona im April und zwar heftig.3 Wochen war ich am Boden, war tageweise nicht mal mehr fähig mir meine Zähne zu putzen , an waschen bzw duschen war gar nicht zu denken. Ich wünsche niemandem was schlechtes, aber manchmal ertappe ich mich dabei, das ich den schlauen Corona -verharmlosenden Menschen meine 3 durchgemachten Wochen wünsche.
    Bleib gesund!
    Liebe Grüße
    Ilse Hegwein
    (Ilses.gartenglück)

    1. Liebe Ilse,
      das hört sich schrecklich an. Ich hoffe du bist mittlerweile wieder ganz gesund?
      Oft habe ich schon gehört, dass man hinterher schnell schlapp und kurzatmig ist.
      Und ich verstehe deine Gedanken zu 100%. Denn solche Gedanken hatte ich ehrlich gesagt schon oft. Obwohl ich bisher noch kein Corona hatte.
      Ich wünsche dir alles Liebe auch für deine Familie. Passt gut auf euch auf. 💚

  13. Liebe Sabrina,
    wir ticken da sehr ähnlich. Wer da jetzt plötzlich zum Experten mutiert, ist schon sehr fragwürdig. Und die Verrohung vieler Menschen macht mir Angst. Ich freu mich jetzt schon auf die Zeit, in der es wieder geht, Freunde zu treffen und unbeschwert miteinander zu lachen, auch wenn es sicher noch eine Weile dauert. Fühl Dich gedrückt (virtuell ist das ja kein Problem!)
    Liebe Grüße,
    Kirsten 😘

    1. Liebe Kirsten,
      virtuell geht immer. 👩‍❤️‍💋‍👨
      Ich bin tatsächlich froh wie nie über das Internet. So hat man egal was kommt nie das Gefühl alleine zu sein. Obwohl es natürlich niemals unser reales Leben ersetzen kann, ist es eine schöne Ablenkung. 😁

  14. Liebe Sabrina, danke für deine intelligenten und nachdenklichen Worte! Ich kann nur in allem zustimmen, völlig deiner Meinung!
    Danke 🙏
    Liebe Grüße Carmen

  15. Hallo Sabrina, vermutlich (und das ist eigentlich traurig) hat es dich ganz schön Überwindung gekostet a) deine Meinung zu äußern und b) das auch in schriftlicher Form zu tun dadurch macht man sich ja total angreifbar! Aber ich kann dir sagen DANKE ich stimme dir voll und ganz zu. Kein Wenn und Aber wir sind in einer besonderen Situation in der wir besonders besonnen handeln müssen. Nein, natürlich haben die Menschen die in den letzten Wochen und Monaten Verantwortung übernommen haben, nicht jede Entscheidung richtig gewesen… aber in der Rückschau ist man immer schlauer. Also Sabrina danke dir.
    Liebe Grüße Bettina

    1. Liebe Bettina,
      das ist wirklich das traurige. Das man heute Angst haben muss seine Meinung zu vertreten.
      Und ich habe wirklich ein paar Tage überlegt. Aber dann habe ich mir gedacht: In dem Fall ist meine Meinung die richtige 😉 und die Leugner hauen doch auch jeden Tag ihre Unwahrheiten raus.
      Ich bin natürlich trotzdem froh, dass ich nicht angegriffen wurde.
      Und Fehler passieren natürlich. Und das nicht zu knapp. Trotzdem denke ich, dass es im großen und ganzen sehr gut klappt.
      Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute, passt auf euch auf. ❤️

  16. Sabrina, du hast es voll auf den Punkt gebracht. Super geschrieben, beschrieben und deine Gefühle zum Ausdruck gebracht.
    In allem kann ich dir nur recht geben👍🏻
    Bleib gesund 🍀🍀🍀

  17. Liebe Sabrina, danke für die wertvollen Zeilen. Es hätten auch meine Worte sein können. Seit Wochen führe ich mit Bekannten harte Wortgefechte. Und manche Freunde erkenne ich zu dieser Zeit nicht wieder. Ich finde einfach keine Worte mehr dafür, wie man diesen Virus noch immer leugnen kann. Erst dachte ich immer, nur die ungebildete Bevölkerung sei leicht beeinflussbar. Leider ist es nicht so, denn das eigene Wohl steht für viele an erster Stelle. Auch ich komme mit diesen Menschen nicht mehr klar! Und was mir noch besonders augefallen ist, sind Kinder und Jugendliche in unserem Umfeld, die keine Probleme mit den Beschränkungen hatten und haben. Nur ihr Verständnis hört eben auch mal auf, wenn sie sehen, dass ältere Leute sich nicht an Regeln halten. Ja und auch wir haben unter Corona zu leiden…Großeltern über 80, die krank sind und 500 km entfernt wohnen, ein Papa, der seit letztes Weihnachten nicht zu Hause sein konnte, weil er im Ausland arbeitet, eine Tochter, die in Amerika studiert und ebenfalls nicht kommen kann….Aber wir sind alle gesund und dafür lohnt sich jede Einschränkung! Sorry, für den langen Text, manchmal muss ich mir meine Sorgen auch von der Seele schreiben!

    1. Liebe Steffi,
      leider wird es immer Leugner geben. Du könntest sie auf die Intensivstation stellen und sie würden behaupten, dass alles Fake sei.
      Ich finde die Situation für niemanden toll. Und zu den Kindern möchte ich mal sagen, es gab Generationen von Kindern, die schlimmeres ertragen mussten als ein paar Monate eine Maske zu tragen. Trotzdem ist es nicht schön und ich glaube jeder hätte es gerne sofort wieder anders.
      Ich finde es viel schlimmer, wie in deinem Fall wenn die Familie so weit auseinander ist. Und ich hoffe, dass ihr bald wieder zusammen sein könnt.
      Ich wünsche dir und deiner Familie alles, alles Liebe. 💚

  18. Liebe Sabrina, vielen Dank für deine Worte. Es geht mir ganz genauso. Ich bin die Diskussionen so leid. In Krisenzeiten zeigt sich der wahre Charakter der Menschen. Mit lauter Egoisten funktioniert unsere Gesellschaft nicht! Gegenseitige Rücksichtnahme zeichnet die Menschen aus. Das ist Menschlichkeit. Die Risikopatienten sind viele und jedes Menschenleben ist es wert geschützt zu werden. Pass gut auf dich auf und bleib gesund!

    1. Liebe Gabriele,
      du sprichst mir aus dem Herzen.
      Und mein Sohn ist mit 10 Jahren schon Risikopatient und ich kämpfe wie eine Löwin für seine Gesundheit.
      Pass auf dich auf. ❤️

  19. Liebe Sabrina, deine Beitrag beschreibt sehr gut das derzeitige Leben … die zweit Seiten der Meinung über Corona … zum Glück sind noch viel Deiner Meinung, so wie ich auch … Bleib wir du bist und bleib Gesund …
    Gruß Martina

  20. Hallo, ich verfolge mittlerweile jeden Tag den Account von Sabrina und muss sagen, dass ihr der Beitrag zum aktuellen Thema genauso gut gelungen ist, wie ihre tollen Deko Tipps. Wenn
    jeder so eine vernünftige Ansicht hätte , könnten mit Sicherheit einige Maßnahmen reduziert werden statt sie nun erneut wieder zu verschärfen.

  21. Hallo Sabrina, ich empfinde das ganz ähnlich wie Du! Es ist schon irre was das alles mit uns und unseren Kindern macht. Mein 3 jähriger Sohn zeigt mir eine Kastanie im Mantel und Fragt ob das Corona sei??… macht mich schon sehr nachdenklich.
    Danke das Du das mit uns teilst 🙂 Liebe Grüße Hanna

    1. Liebe Hanna,
      im ersten Moment musste ich schmunzeln. 😊 Ich habe mir gerade so einen süßen kleinen Jungen vorgestellt. Aber es stimmt, es macht nachdenklich.
      Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute, passt auf euch auf. ❤️

  22. Liebe Sabrina, toller Beitrag und du triffst den Nagel auf den Kopf. Mir macht diese Ignoranz auch Angst und unsere Eltern und Großeltern mussten im Krieg viel viel mehr erdulden wie einen Mundschutz zu tragen oder auf eine Party zu verzichten. Liebe Grüße und bleib gesund, Annette

  23. Liebe Sabrina,
    ich stimme Dir ebenfalls, in allen Punkten, zu!! Ich kann die Coronaleugner oder wie man sie sonst nennen mag, auch nicht ertragen!!
    Vielen Dank für diesen offenen und ehrlichen Post.
    Liebe Grüße
    Wiebke

    1. Also mir würden noch andere Worte für die Leugner einfallen aber die sage ich mal lieber nicht. 😂
      Ich danke dir für deine lieben Worte liebe Wiebke.
      Pass auf dich auf. ❤️

  24. Bin voll mit dir mein Sohn und ich hatten Corona mit leichtem Verlauf ,mein Mann,53J.,keine Vorerkrankungen liegt seit 3W.im KH/ ITS ,Beatmung,schwere Covidlungenentzündung ,Lebensgefahr ,ich könnte kotzen,wenn ich sehe ,wie fahrlässig und dumm manche Menschen sind .JEDER kann einen schweren Coronaverlauf erleiden ! Atemnot und Lungenschädigung ist nicht lustig ! Ein Jahr im Leben mal zurückstecken ,ist das soo schlimm ,alle müssen da durch.Wir haben zu essen ,trinken,ein Heim,sämtl.Elektronikgedöns ,….von was reden wir eigentl.? Soviele haben Existenzängste, Lokale,Hotels,etc..
    Einfach mal das Hirn einschalten und vernünftig sein !

    1. “ Unsere Freiheit hört dort auf, wo wir in die Freiheit anderer eingreifen“!
      Dieser Satz bringt es auf den Punkt.
      Ich wusste anfangs auch nicht was oder wem ich glaube sollte über den Virus. Jeder darf sich auch eine eigene Meinung darüber verschaffen und demonstrieren gehen. Aber doch bitte mit Rücksicht auf den Anderen. Wenn es eine Maskenpflicht gibt, dann akzeptiere das, oder bleib zu Hause. Demonstriere aber bitte mit Abstand und mit Maske, wo sie obligatorisch geworden ist. Der Satz von einer Kommentatorin „lieber einen Lappen vor dem Mund, als ein Zettel am Fuß“, sollte zum Werbespot werden für die Ignoranten. Ich lebe in Norditalien und habe die strengen Auflagen miterlebt. Seit Montag sind die Bars und Restaurants ab 18.00 Uhr geschlossen. Kino, Theater, Schwimmbad und Fitnesscenter ganz geschlossen. Keiner ist darüber erfreut, aber irgendwas muss getan werden, um einen erneuten lockdown zu verhindern. Da kann doch jeder dazu beitragen: bitte Abstand und Hygiene, und die Maske tragen.
      Sabrina lieben Dank für diesen Artikel.
      Ich hoffe, dass ihn auch jene erreicht, die immer noch meinen, es geht sie nichts an. Bleibt gesund.

    2. Du hast so recht!
      Die Menschen haben alles und es wird nur gemeckert. Das ist wahrscheinlich der Grund, sie sind einfach viel zu verwöhnt und haben noch nichts schlimmes erlebt.
      Ich hoffe für euch, dass es deinem Mann ganz schnell wieder besser geht. Ich drücke euch so die Daumen. 💚
      Und das er ohne Spätfolgen hinterher wieder ganz normal leben kann.
      Passt auf euch auf. ❤️

  25. Liebe Sabrina
    Auch ich kann dir nur beipflichten, du hast in Worte gefasst, was mir immer wieder durch den Kopf geht. Es ist beängstigend, die Strömungen in der Gesellschaft – ob auf Distanz oder im nahen persönlichen Freundes- und Familienkreis – zu beobachten. Und an vielen Stellen fühlt man sich machtlos und kann nur sprachlos, traurig und wütend zusehen, obwohl man weiß, wohin das egoistische Verhalten einiger alle anderen führen wird.
    Liebe Grüße Kathrin

    1. Genau diese Machtlosigkeit hat mich dazu gebracht diesen Beitrag zu schreiben.
      Es wird natürlich nichts bringen aber ich habe mir mal Luft gemacht.
      Ich bin im Moment auch traurig aber immerhin weiß ich wer nach Corona noch zu meinem Leben gehört.
      Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute, passt auf euch auf ❤️

  26. Du sprichst mir aus der Seele . Corona spaltet die Gesellschaft. Gute Bekannte oder Verwandte wo eigentlich sehr nett sind entpuppen sich als Gegner und gehen nach Berlin und Konstanz zum Demonstrieren. Wie geht man mit ihnen jetzt um ? Schwierig . Kontakt meiden . Gott sei dank haben wir nur wenige Kunden ohne Maske und setzen diese dann auch auf wenn man sie anspricht

  27. Hallo Sabrina, bis dato bin ich dir „nur“ auf Instagram gefolgt, was mir immer große Freude bereitet. Jetzt musste ich doch mal deinen Blog besuchen und was soll ich sagen….toll geschrieben. 👍
    Und zum Thema „ist nicht schlimmer als eine Grippe „….genau solche hatte ich vor 3 Jahren. Mit Folge, dass ich fast 5 Wochen im künstlichen Koma lag weil aus dieser Grippe ein Virus geworden war welches mein Nervensystem angriff. Anschließend musste ich alles neu erlernen…und nein…ich möchte nicht nochmal an ein Beatmungsgerät müssen.
    Ich denke es gibt echt schlimmeres als mit einer Maske einkaufen zu gehen und das feiern etwas hintendran zu stellen. Bleibt alle gesund 🍀
    Liebe Grüße Dana

  28. Liebe Sabrina,

    so ist es auch selbst in unserer Familie. Die Meinungen gehen auseinander. Und einer ist immer dabei, der den Bildzeitungs-Überschriften glaubt.🙈

    Ich habe eine chronische Erkrankung plus einen Op-Schaden, der mich nicht zu 100% atmen lässt. Ich gehöre zu den Menschen, die dadurch in vielen Situationen keine Maske tragen können, weil mir die Luft zum Atmen fehlt. Ich gehe nicht mehr bummeln oder nehme an Veranstaltungen teil, bei denen ich in beheizten Räumen Maske tragen müsste, sondern beschränke mein „unter Leute gehen“ auf das Einkaufen von Lebensmitteln, mit Maske, so kurz wie möglich. Klar und arbeiten muss ich ja auch. Du kannst dir nicht vorstellen was ich mir alles anhören muss….und wie man sich in seiner Haut fühlt, wenn man sich nur bedingt und nur durch Abstand halten schützen kann.
    Gerade zu diesem Thema fehlt einfach der Input und eine klare Regelung. Der Arbeitgeber hat ja eine Sorgfaltspflicht.
    Was tut er? Nichts!
    Selbst Ärzte tun sich schwer. Schwangere werden krank geschrieben wenn es eine Gefahr am Arbeitsplatz gibt. Lehrer, wenn sie Risikopatienten sind, bleiben zu Hause. Was mache ich? Zur Krönung arbeite ich auch noch im Einzelhandel im Kundenverkehr. Bin ich jetzt plötzlich berufsunfähig? Selbst meine Krankenkasse konnte mir bisher nicht weiter helfen.
    Viele und vieles bleibt im Moment auf der Strecke und manchmal fühle ich mich wie in der Steinzeit.
    Puh und die kalte Jahreszeit beginnt erst 😳

  29. Liebe Sabrina, du sprichst mir aus dem Herzen.
    Danke!
    Ich folge dir erst seit 2-3 Wochen, aber ich bin total begeistert von dir, deiner Deco und Rezepten.
    Bitte bleib so wie du bist.
    Liebe Grüße, Sigrun 🍀

  30. Liebe Sabrina.
    Vielen Dank für diesen Beitrag!! Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.
    Auch ich dachte zu Beginn… Ja ist ja alles weit weg. Dann… Ist doch nur eine Grippe…. Man wurde schnell eines besseren belehrt!
    Die letzten Monate hat an uns allen gezerrt und gezehrt, uns alles abverlangt. Doch muss man ja sagen: Es geht uns noch „gut“ wir durften raus, wir durften uns treffen (wenn auch nur mit einer Person) wir durften uns „frei“ bewegen. Wenn man nach Italien usw schaut…. Da wird mir noch ganz anders.
    Wir sind eingeschränkt keine Frage, es geht jedem an die Nieren!
    Aber wie du schon so gut geschrieben hast…. Mehr Angst als Corona machen mir die Menschen die es verleugnen, die Gewalt wo zu nimmt, die Menschen wo mit vollem Recht ohne Maske und Abstand unterwegs sind und damit mutwillig das Leben anderer gefährden, die wo ihre Meinung (was auch völlig ok ist) lauthals raus posaunen aber keine andere Meinung akzeptieren.
    Eine Freundin von mir, die im Krankenhaus an der Front steht, sagte einmal: „Lieber nen Lappen vorm Mund als ein Zettel am Zeh.“
    Nett ausgedruckt.
    Nochmal Danke für Deinen Mut deine Meinung in diesem Beitrag zu schreiben 😘
    Liebe Grüße von Sabrina ☺️

  31. Liebe Sabrina,
    deine Worte sprechen mir aus dem Herzen und gehen mir zu Herzen. Danke dir, das du den Mut gefunden hast so klare Worte zu finden👏👏💕💕

  32. Liebe Sabrina,
    Ich folge dir seit einiger Zeit auf Instagram, da mir deine Fotos von Haus und Garten begeistern und inspirieren. Deinen Beitrag hier über Corona hat mir besonders gefallen, da er mir aus dem Herzen spricht. Ich werde beruflich jeden Tag besonders mit Corona konfrontiert und muss sagen, die Worte die du über Coronaleugner getroffen hast sind perfekt und hätten nicht besser formuliert werden können. Ich danke dir dafür und hoffe, dass es mehr Menschen wie dich gibt und wünsche dir und deiner Familie eine gute Zeit und bleibt gesund.
    Liebe Grüße 😊

  33. Liebe Sabrina
    Auch hier in Österreich teilen sich die Lager und je länger es dauert, desto aggressiver werden alle und lauter. Ja die Gesellschaft spaltet sich und ich denke dazwischen liegt die Wahrheit. Leider glaube ich ja, dass es nie mehr so ganz wie früher werden wird, alleine weil bei vielen Menschen alles im Kopf bleibt und sich deren Verhalten jetzt einfach so geändert hat in dieser Situation. Mich macht es einfach nur traurig wie sich viele verhalten und was sie von sich geben. Bleibt alle gesund
    Liebe Grüße

  34. Liebe Sabrina,
    ich bin sehr beeindruckt von Deinem offenen Beitrag und stimme ihm aus vollem Herzen zu! Ich habe Leute im Bekanntenkreis, die sprechen von „Einschränkung der persönlichen Freiheit“, von „Polizeistaat“ und davon, daß G5 in Wuhan der Auslöser von Corona war! Und die meinen das Ernst! Auch mich lässt dieses Denken sprachlos zurück und ich ziehe Konsequenzen in diesem Umfeld.
    Und noch etwas: auch für unsere Politiker ist es die erste Pandemie, mit der sie umgehen müssen und auch sie müssen über Corona lernen, ihr Handeln stetig neu überdenken und anpassen. Und das machen sie gut! Keiner wußte, was auf uns zukommt und Deutschland steht im Vergleich zu so vielen Ländern so gut da!! Da kann man sich doch mal etwas zusammenreißen und in gemeinschaftlichem Interesse handeln und seinen Egoismus und die Verschwörungstheorien hintenan stellen!
    So – jetzt es mit mir auch durchgegangen…. 😉
    Danke für Deine Worte und -by the way – sie sind flankiert von wunderschönen Bildern!! Sehr wohltuend in diesen Zeiten!!
    Ganz liebe Grüße, Deine Benita

  35. Liebe Sabrina; ich denke du hast vielen aus der Seele geschrieben , so wie mir auch. Ich danke dir ganz herzlich für deinen Mut! Ich möchte gar nicht auf einzelne Textinhalte eingehen, was mir jedoch ein sehr „mulmiges Gefühl“ macht, ist die Spaltung der Gesellschaft und ich meine nicht nur die C Leugner. M E geht der Riss schon viel tiefer, viele sehen ihre eigenen Belange im Vordergrund fordern und fordern und „gönnen“ anderen, die für sich ein Konzept erstellt haben, dieses nicht. Auch kommt der Förderalismus für mich an seine Grenzen. Ich hätte nie gedacht, dass innerdeutsch „Grenzen/Mauern gebaut“ und „Reisefreiheit“ eingeschränkt wird. So wurde zB Bürger aus NRW, der beruflich unterwegs war in einem östlichen Bundesland das Auto zerkratzt u Reifen zerstochen und drauf hingewiesen, er solle heimfahren. Auch das die „partywütigen Jugendlichen Schuld“ sind, mag für viele Gegenden zutreffen. In unserem Landkreis sind der „Hotspot“ allerdings über 30 Schulen.
    Ein unendliches Thema und wird uns noch unrndlich lange beschäftigen.
    Ich kann nur jedem wünschen, Verantwortung für sich, die Mitmenschen und auch für unsere Demokratie zu übernehmen und danke dir nochmal von ganzem Herzen für deine Worte. LG

  36. Liebe Sabrina! Ich denke du hast uns – denen die so denken wie du – komplett aus dem Herzen geschreben! Besser kann man es nicht sagen bzw. schreiben. Auch ich denke – wir werden damit wachsen und irgentwann darüber hoffentlich lachen können. Danke für diesen wertvollen Beitrag!!! Pass auf Dich auf, bleib gesund und bleib so wie du bist!!!
    Ganz lieb Grüße Gabi

  37. Hallo. Ich möchte dir einfach nur Danke sagen. Dein Bericht ist so emotional und ehrlich. Da gehört auch Mut dazu und du investierSt auch eine Menge Zeit. Ich bin eigentlich erst durch die “ Coronazeit“ zu Insta gekommen. Unsere ältere Tochter (24) hat eine Behinderung und geht in eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Diese war 8 Wochen geschlossen und so hatte ich noch viel Zeit zuhause verbracht. Durch deine und eure Berichte Fotos und Story wurde die Zeit oft angenehm verkürzt und man hat viele Inspirationen für Haus und Garten erhalten. So viele Zeitungen kann man nicht kaufen. Nochmals Danke und mach bitte weiter so. Alles Gute weiterhin Claudia Callies

  38. Danke für all deine Gedanken hier, ich habe 2 kranke Kinder und egal was ich über den Virus denke, was ist dabei diese paar Regeln einzuhalten, da draußen kämpfen Menschen mit ganz anderen Problemen und Sorgen, aus Respekt vor jedem Einzelnen da draußen. Viele Menschen nutzen diese Pandemie für ihren persönlichen Frust gegen alles was von der Regierung kommt. Ich persönlich gebe diesem Virus nicht zu viel Raum in meiner Seele und schaue nach all meinen Lieben, für sie trage ich Verantwortung, für ihre kleine Seele bleibe ich Licht ❤️ Alles Gute für Dich und deine Lieben, Licht und Lachen, Kinderduft ❤️

  39. Liebe Sabrina,
    dem ist absolut nichts mehr hinzuzufügen. Du sprichst mir aus der Seele.
    Vielen Dank.

    Alles Liebe, passt auf Euch auf und bleibt gesund.
    Andrea

  40. Liebe Sabrina, ich kann mich nur anschließen, auch ich hab mich zu Anfang der Pandemie sehr schwer getan. Wie verhalte ich mich wann richtig? Auch jetzt ist noch eine große Unsicherheit….man geht arbeiten und ansonsten alles sehr eingeschränkt.
    Viele liebe Menschen….aus der Familie, Freunde hat man länger nicht getroffen…aus Rücksicht und Vorsicht.
    Leute wie z.B der vegane Koch, welcher nicht Mal ein Koch ist….sind einfach zum 🤮
    Ich hoffe das der Spuk irgendwann vorbei ist, wobei ich es nicht glaube, wir werden sicher mit vielen Einschränkungen in Zukunft leben müssen. Aber hoffentlich etwas lockerer…..es fällt schon schwer.
    Pass auf Dich auf und vielen Dank für die vielen Anregungen!! 😊😊

    LG Michaela (paules_landleben)

  41. Hallo Sabrina, da schon so viele Mitleser dir geschrieben habe möchte ich mich kurz bei dir für den wunderschönen klugen und ehrlichen Beitrag bedanken. Du sprichst mir aus der Seele! Danke, Danke
    Liebe Grüße Monika

  42. Liebe Sabrina, wahre Worte. Ich gehöre zu den Menschen, die täglich zur Arbeit gehen, danach den verhassten Einkauf erledigen und danach zu Hause sind. Am Wochenende ein Spaziergang und einmal in der Woche mit Mundschutz zum Nähkurs. Vor 2 Wochen waren wir für 4 Tage im Urlaub an der Müritz. Das erste mal in diesem Jahr. Was mich immer mehr erschreckt, ist das Verhalten der Menschen untereinander…..

  43. Liebe Sabrina, mit deinem Blog und deinen Insta-Beiträgen hast du mir die ganze Zeit immer wieder gezeigt, wie schön das Leben ist. Dafür ein riesiges Dankeschön.
    Dein Blog-Beitrag zu Corona geht mir unter die Haut und ich danke dir sehr dafür. ich stehe da zu 100% hinter dir. Du hast meinen vollen Respekt für deinen Mut und die Meinung zu der du stehst.
    Bleib gesund!
    Gundula

Kommentar verfassen