Veröffentlicht in Allgemein, Garten, Leckeres

Apfelsaft selbstgemacht und der Garten im August

Wir haben dieses Jahr so wahnsinnig viele Äpfel, dass ich gar nicht weiß, wohin damit. So groß ist unsere Truhe nicht um für den ganzen Winter Apfelmus zu machen. Natürlich geben wir auch viel ab, aber man möchte einen großen Teil auch selbst verarbeiten. Also habe ich dieses Jahr zum ersten Mal Apfelsaft selbst gemacht. Ich habe leider keinen Entsafter, damit wäre es ja kein Problem, aber es geht auch ohne. Es ist aber ein riesiger Aufwand, das sage ich lieber gleich dazu. Trotzdem freue ich mich darüber, es mal probiert zu haben und der Saft ist natürlich viel leckerer als jeder gekaufte. 😋

Für einen Liter Apfelsaft benötigt ihr zwei Kilogramm Äpfel.

Und so wird es gemacht:

  • Im ersten Schritt müssen die Äpfel gewaschen und entkernt werden.
  • Dann teilt ihr sie in kleine Stücke, die Äpfel sollten keine Druckstellen haben.
  • Jetzt gebt ihr sie in einen großen Topf und kocht sie mit etwas Wasser weich.
  • Anschließend püriert ihr die Äpfel grob durch.
  • Im Anschluss nehmt ihr eine Schüssel und presst die Apfelmasse durch ein Passiertuch, ein Mulltuch oder einen Nussmilchbeutel. Ich habe ein Mulltuch genommen.
  • Für weniger Stückchen könnt ihr den Saft noch einmal durch ein feines Sieb geben.
  • Ich habe den Saft zum Schluss noch mit ein wenig Wasser verdünnt, da er sehr süß geworden ist.

Der Saft sollte innerhalb einer Woche getrunken werden. Bei einem Liter ist das ja kein Problem, solltet ihr aber größere Mengen herstellen wollen, müsst ihr den Apfelsaft haltbar machen. Dazu gibt es im Internet jede Menge Anleitungen. Ich werde mir wohl für nächstes Jahr einen Entsafter kaufen, mir hat die einmalige Erfahrung gereicht und ich müsste das so jetzt nicht öfter machen. 😅
Dafür habe ich aber jetzt ein paar schöne Bilder für euch.

Ich mag ja so rustikale Bilder sehr gerne. Schön ländlich 🙂
Die Farbe des Saftes entscheidet sich mit der Schale.

Der Garten im August!

Eigentlich wollte ich diesen Monat ja wieder einen etwas ausführlicheren Post über den Garten schreiben. Aber so viel ist hier gar nicht passiert. Eine zeitlang war es zu heiß, es waren Ferien und eine gewisse Unlust kam auch noch dazu. Ich habe im Juli/August häufig so ein kleines Gartentief. 🙂
Ich bin dann zwar immer noch sehr gerne draußen, aber ich habe nicht wirklich viel Lust zu arbeiten. Da wird dann nur das nötigste gemacht. Kennt ihr das auch?
Ein paar Bilder habe ich aber trotzdem immer mal wieder gemacht und die möchte ich euch sehr gerne zeigen.

Die Sonnenblumen blühen wie verrückt. Ich hatte mich dieses Jahr für eine kleinere Sorte entschieden, aber im nächsten Jahr nehme ich wieder die anderen. Diese hier sind mir einfach zu mickrig.

Die Erdbeeren bekommen ihre zweite Blüte und haben teilweise schon wieder neue Früchte.

Das Hochbeet hatte ich Mitte Juli ja auch neu bepflanzt, und es es schon ordentlich am wuchern. Ich habe mich hauptsächlich für Kräuter entschieden, die auch winterhart sind. So haben wir im nächsten Jahr auch wieder etwas davon und müssen nicht ständig alles neu kaufen.

Die Apfelbäume sind immer noch total voll, da wird es mir in den nächsten Wochen nicht langweilig.

Der Haselnussbaum wirft die ersten Nüsse ab und unser Haus und Hof Eichhörnchen ist fleißig am Vorrat anlegen. Es ist wirklich zu süß zu beobachten wie emsig es arbeitet. 🐿

Ein klein wenig habe ich schon neu bepflanzt, da viele Blumen durch die Hitze verbrannt waren. Es sieht schon ein kleines bisschen herbstlich aus.

Meine Stalltüren müssen auch noch mit in diesen Post.

Seit circa drei Wochen versuchen wir unsere Bäume und Büsche zu schneiden, aber entweder regnet es, oder es ist stürmisch, oder wir haben einfach keine Lust. 😂

So sieht es aktuell bei uns aus. Uns wächst wirklich alles über den Kopf.

Für heute möchte ich meinen kleinen Rundgang beenden, und melde mich auch erst wieder aus dem Garten wenn hier alles wieder hübsch ist.

Bis zum nächsten Mal!

Eure Sabrina

4 Kommentare zu „Apfelsaft selbstgemacht und der Garten im August

  1. Liebe Sabrina,
    Da hast du dir echt Arbeit gemacht mit dem Apfelsaft. Und alles ohne Entsafter! Aber der Saft sieht toll aus, er hat so eine schöne Farbe.
    Das mit dem Gartentief im August kenne ich, meistens ist da auch alles sehr trocken und verbrannt durch die Hitze und man ist wenig motiviert. Ich habe inzwischen auch einiges neu bepflanzt, aber tatsächlich wirkt es jetzt schon herbstlich.
    Liebe Grüße,
    Felicia aus dem roten Schwedenhaus

    Gefällt 1 Person

    1. Huhu Felicia,
      wie schön hier von dir zu lesen. 💕
      Die Arbeit hat sich in sofern gelohnt, weil man einfach mal ein echtes Geschmackserlebnis hatte. Aber ohne Entsafter würde ich es wohl nicht mehr machen. Ich bin immer wieder fasziniert was die Menschen früher ohne diese Hilfsmittel alles geleistet haben.
      Ich habe auch ein paar Kleinigkeiten an Pflanzen ersetzt, erst gestern habe ich die Töpfe auf meiner Küchenfensterbank neu bepflanzt. Die Sommerblumen waren einfach fertig, obwohl ich fleißig gegossen habe. Es ist im Moment nur so schwer Blumen zu finden, die nicht absolut nach Herbst aussehen. 😅Aber nächsten Monat zieht dann schon Heide ein, darauf freue ich mich eigentlich.
      Ich bin schon ganz gespannt was du alles zauberst im Herbst.
      Liebe Grüße Sabrina

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s