Veröffentlicht in Aktuell, Allgemein, Weihnachten

10 Tipps für eine entspannte Weihnachtszeit!

Als ich letztes Jahr am ersten Dezember meinen Lesern bei Instagram eine entspannte Weihnachtszeit gewünscht habe, bekam ich doch den ein oder anderen Kommentar wie das denn möglich sein soll? Hmm…🤔

Ich muss zugeben, dass mich solche Aussagen doch erstaunen. Denn warum sollte man es denn nicht schaffen, eine schöne und gemütliche und „JA“ auch eine entspannte Adventszeit zu haben? Natürlich stehen jetzt Weihnachtsfeiern, Familientreffen, Schulveranstaltungen und sonstiges an, aber mit ein bisschen Organisation kann man alles wunderbar schaffen.

Und deshalb habe ich heute für euch meine 10 Tipps wie ich mich in der Vorweihnachtszeit organisiere.

  • Am besten die Weihnachtsdeko schon früh genug durchsehen. Was gefällt noch? Was kann weg? Habe ich genug Kerzen und Teelichter? Lichterketten kontrollieren. Funktionieren wirklich noch alle? Eventuell Adventsausstellungen besuchen und sich inspirieren lassen. Das macht Spaß und zeitgleich kann man sich noch die restliche Dekoration besorgen. 😉
  • Auch im November kann man schon Weihnachtsplätzchen backen. Damit bringt man sich in Weihnachtsstimmung und die Plätzchen schmecken auch im Dezember noch gut. 😋
  • Wir alle haben einen Gefriertruhe zuhause. Jetzt schon nach und nach kleine Vorräte anlegen. Auch über das Weihnachtsessen sollte man sich schon Gedanken machen. Eine gute Planung ist das halbe Fest!
  • Die Adventskalender können jetzt schon gebastelt und befüllt werden. Damit muss man nicht erst am 29. November beginnen. Im Supermarkt gibt es seit September die Weihnachtsschokolade zu kaufen. 😊
  • Geschenkpapier und Bändchen auf Vorrat zuhause haben. Vermutlich wird man etwas einpacken wollen. 😉
  • Wer anderen Menschen das ganze Jahr über gut zuhört, weiß wer sich was wünscht. So können die Geschenke frühzeitig besorgt werden. 🎁
  • Wenn die Pakete dann zuhause so nach und nach ankommen, können sie direkt verpackt werden. Ich persönlich finde nichts schlimmer als zwanzig Päckchen auf einmal einpacken zu müssen. 🙄
  • Die Hausapotheke schon einmal sichten. Wer kennt es nicht? Nach der ganzen Völlerei hat man auf einmal Magenschmerzen. Und was gibt es da schlimmeres als wenn das passende Medikament fehlt? 🤢
  • Schon mal die Tischdeko planen. Welche Farbe soll es dieses Jahr sein? Sind genug Tischtücher da? Vielleicht auch schon ein paar Dinge dafür besorgen.
  • Kleine Päckchen für den Postboten, Paketmann, Lehrer und wen man sonst noch beschenken möchte, können schon Anfang Dezember fertig sein. 🤗

Das sind jetzt nur einige Dinge, ich könnte noch viel mehr aufschreiben. Das sind nur halt die Sachen, die ich jedem ans Herz legen kann. Wer sich gut vorbereitet, ist einfach entspannter.

Weihnachten muss nicht alles perfekt sein! Ich habe die Erfahrung gemacht, dass gerade der Anspruch alles perfekt haben zu wollen, genau das Gegenteil bewirkt. Wer kennt sie nicht? Die spontanen Partys? Sind das nicht meistens die Besten?
Natürlich kommt Weihnachten nicht spontan, und wir wollen es uns und unseren Gästen so schön wie möglich machen, aber wir sollten uns nicht verrückt machen! Bei uns waren eigentlich die Weihnachtsfeste immer am schönsten, wenn der Anspruch auf das perfekte Weihnachtsfest nicht so hoch war. 😊

Wir haben vergessen Butter zu kaufen? Ja, das ist ärgerlich, aber kein Weltuntergang. Dann essen wir halt Margarine. Oder ein netter Nachbar hilft aus. Dadurch entsteht vielleicht noch ein nettes Gespräch, was es sonst nie gegeben hätte.
Wir haben Tannengrün für die Tischdeko vergessen? Kein Drama, dann gibt es halt einen spontanen Waldspaziergang.

Wir sollten unsere Ansprüche ein wenig zurückschrauben, umso entspannter können wir dem schönsten Fest des Jahres entgegen schauen. Glaubt es mir, denn wir machen es seit Jahren so. Stress ist meistens hausgemacht. Und ich finde es wirklich traurig, wenn man mir schreibt eine stressfreie Weihnachtszeit sei nicht möglich. 😯

Natürlich verfalle ich selbst oft in alte Verhaltensmuster, und renne wie der Hamster im Rad. Ich muss mich dann wirklich selbst ausbremsen! Ich koche mir dann einen Kaffee, nehme mir einen Zettel und schreibe mir eine To – Do – Liste. Das mache ich immer wenn ich mich organisieren muss. Denn wenn ich etwas aufschreibe, sieht es schon gar nicht mehr so viel aus. Und selbst viele Punkte machen mich dann nicht mehr nervös, denn ganz oft sind es nur Kleinigkeiten. Viele Dinge lassen sich miteinander verbinden.

Ein Beispiel:

  • Blumen besorgen
  • Omas Paket zur Post bringen

Das sind zwei Punkte auf der Liste, aber die lassen sich auf einem Weg besorgen.
Versteht ihr was ich meine? Ich denke schon.

Deshalb, lasst euch nicht hetzen, jetzt kommt die schönste Zeit des Jahres! Wir alle freuen uns seit Monaten darauf. Die Zeit vergeht doch sowieso schon viel zu schnell. Lasst uns gemeinsam entschleunigen, es tut so gut. 🤗

Meine Tipps sind natürlich nur eine Anregung. Und man muss ja auch nicht alle Punkte beachten, aber vielleicht könnt ihr drei oder vier Dinge beherzigen. Das wäre doch schon mal was. Denn dann bleibt noch Zeit sich einfach mal hinzusetzen, einfach mal Fünfe gerade sein zu lassen. Wie hört sich das für euch an?

Ich wünsche euch ganz viel Gelassenheit, Zufriedenheit und auch Zeit. Zeit nur Dinge zu tun auf die ihr Lust habt. Das ist doch auch Weihnachten, oder?

Bis zum nächsten Mal!

Eure Sabrina 🤶🏻

4 Kommentare zu „10 Tipps für eine entspannte Weihnachtszeit!

  1. Liebe Sabrina vielen Dank für deine wertvollen Tipps. Du hast mit allem Recht. Wer sich das was du gerade hier beschrieben hast dran hält kann wirklich eine entspannte Weihnachtszeit haben. Dir einen schönen Abend lg Daggi 🦌🦌🦌🕯🕯🕯🎄🎄🎄🎄🌛

    Gefällt 1 Person

  2. Das hast du wunderbar geschrieben 😘 die eigenen Ansprüche sind meist die höchsten. Es macht Spaß zu planen und vorzubereiten, aber es muss nicht alles perfekt sein, das Wichtigste ist das Zusammensein, die Gemütlichkeit und auch Zeit, die Seele baumeln zu lassen, oder? Wenn man schon liebe Menschen verloren hat, rückt so manches Konsum und Perfektionsdenken in den Hintergrund. Ich mag deine ehrlich, authentische Art sehr, und ich wünsch dir in der kommenden Adventszeit viele schöne, bewusste kleine Auszeiten und persönliche Glücksmomente 😘

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Ute,
      vielen Dank für deine lieben Worte. ❤️ Du sprichst mir aus der Seele. Auch wir können unser Fest nicht mehr mit allen geliebten Menschen verbringen. Besonders mein Vater fehlt mir immer noch sehr.
      Ich wünsche dir auch einen wunderschönen Advent, mit all den Dingen die du aufgezählt hast.
      Ganz liebe Grüße an dich.
      Deine Sabrina 🥰

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s